Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Sortenratgeber

Vermehrungsflächen: Die stärksten Gerstensorten

Aussaat von Wintergetreide
am Donnerstag, 12.07.2018 - 07:03 (Jetzt kommentieren)

Die Top Ten der Wintergerste zeigen: Auf den Spitzenplätzen der meistvermehrten Sorten gibt es Veränderungen. Hier die Gewinner und Verlierer für die Aussaat 2018.

Auf über 22.200 ha wurden dieses Jahr in Deutschland Wintergerstensorten vermehrt. Das ist im zweiten Jahr hintereinander ein leichtes Wachstum der Saatgutproduktion.

Zwar kamen im Herbst witterungsbedingt in Schleswig-Holstein fast 500 ha weniger Gerstenvermehrungen zur Aussaat und auch in Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Baden-Württemberg gab es Flächenverluste. Unterm Strich aber stieg die Vermehrungsfläche leicht an.

Mehrzeilige Wintergersten-Sorten

Topten der mehrzeiligen Wintergersten

Hauptsorte bei Wintergerste ist in diesem Jahr die mehrzeilige Sorte KWS Kosmos mit 2.866 ha Vermehrungsfläche. Sie hat besonders zugelegt und verweist die bisher führende KWS Meridian nun auf den zweiten Platz.

Ebenfalls noch über 2.000 ha Vermehrung weist die Sorte Quadriga auf. Sie ist im Vergleich zum vergangenen Jahr einen Platz nach oben gerückt.

Auf deutlich über 1.000 ha Fläche rangieren jetzt auf den Plätzen vier bis sechs KWS Higgins, Lomerit und SU Ellen. KWS Higgins stand vergangenes Jahr noch nicht einmal unter den Top-Ten.

Besonders starke Zunahmen zeigen auch Quadriga und die Hybridsorte Toreroo. Letztere folgt auf dem siebten Platz mit 530 ha Vermehrungsfläche. Danach platziert sich an achter Stelle die mehrzeilige Anja. Sie hat rund 218 ha eingebüßt.

Rückgänge weist auch KWS Keeper auf. Sie steht aber noch auf über 400 ha, während die Hybride Bazooka auf rund 330 ha Fläche kommt.

Zweizeilige Wintergersten-Sorten

Topten zweizeilige Wintergerste

Die meistvermehrten zweizeiligen Gersten sind wie im vergangenen Jahr California und Sandra. Sie nehmen den weitaus größten Teil der Vermehrungsflächen bei Zweizeiligen ein.

Recht weit abgeschlagen folgen auf den Rängen drei bis fünf SU Vireni mit rund 430 ha sowie die Braugerste KWS Liga und KWS Infinity mit jeweils circa 350 ha.

Neu unter den zehn meistvermehrten ist die Futtergerste Zita. Die Brausorte SY Tepee kommt noch auf gut 280 ha.

Die letzten drei Sorten LG Caspari, die Braugerste KWS Somerset und KWS Joy erreichen jeweils nur noch rund 100 ha.

Mit Material von Arbeitsgemeinschaft der Anerkennungsstellen
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Dezember 2020
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin.jpg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...