Login
dlz-Anbauwettbewerb

Weizen-Junior-Cup: Der Countdown läuft!

Die Gewinner des WJC 2016 aus Meschede
Holten des Pott 2016 ins Sauerland: Die Gewinner des Weizen-Junior-Cups kamen aus Meschede. © Katharina Kiermeir
von am
04.09.2017

Nur noch wenige Tage könnt Ihr Euch für den Anbauwettbewerb von dlz agrarmagazin, Claas und Syngenta bewerben. Es winkt eine Studienreise für das gesamte Team.

Logo Weizen-Junior-Cup
20 Jahre WJC - und Eure Schulklasse kann dabei sein! © dlz agrarmagazin

Ein Standort, zwei Teams, drei Sorten: Und ab geht's zum Duell auf dem Acker! Noch bis Montag, 11. September sind die Leitungen für Eure Bewerbungen freigeschaltet. Bei dieser Runde werden 20 Jahre Weizen-Junior-Cup gefeiert.

Die Aufgabe: Baut Weizen an, mit höchstem Ertrag und zu niedrigsten Kosten.

Die Spielbedingungen: Du kennst den Standort kaum, wohnst vielleicht 500 Kilometer entfernt und sollst trotzdem immer auf dem Laufenden sein, was an Düngung und Pflanzenschutz ansteht.

Achtung: Euer Team hat einen Gegner, der die gleiche Aufgabe noch besser erfüllen will.

Raus aus der Schule, rauf aufs Feld

Die Versuchsparzellen liegen bei dieser Ausgabe des Anbauwettbewerbs in Bernburg-Strenzfeld, Sachsen-Anhalt. Am südlichen Rand der Magdeburger Börde gelegen, versprechen die Böden solide Erträge, wenn denn der Regen passt. Denn der berüchtigte Regenschatten des Harzes lenkt so manchen Niederschlag an unseren Flächen vorbei.

Zugelassen für den Cup sind Teams aus Schülerinnen und Schülern an Berufs- und berufsbildenden Schulen in landwirtschaftlicher  Ausbildung, höheren Landbauschulen und vergleichbaren Einrichtungen im deutschsprachigen Raum.

Das könnt Ihr gewinnen

Die Gewinner des Duells schicken wir auf eine dreitägige Studienreise durch Deutschland. Auf dem Programm stehen züchterische Highlights, der Besuch eines Claas-Werks und jede Menge Spaß. Drei Tage volles Programm mit Rundumversorgung und Abendunterhaltung werdet Ihr so schnell nicht vergessen. Einen Pokal mit Gravur und eine Urkunde gibt es natürlich auch.

Die Zweitplatzierten gehen nicht leer aus, auch sie gehen auf Tour: zwei Tage Fachwissen, Unterhaltung und gute Laune sind gebucht.

Wann bewerben? Ab sofort und bis spätestens Montag, 11. September 2017!

Wie bewerben? Online, per Fax oder Post. Infos: www.agrarheute.com/dlz/wjc + www.facebook.com/weizenjuniorcup

Weizen-Junior-Cup 2016: Von der Saat zum Gewinn

Das Team Schweinfurt vom Weizen-Junior-Cup 2016
Christian Mauer (Mitte) und sein Schweinfurter Team beim ersten Treffen im November 2015 in Mariaburghausen. © Klaus Strotmann, dlz agrarmagazin
Das Team Schweinfurt vom Weizen-Junior-Cup 2016
Team Schweinfurt mit Lehrer Joachim Dömling © Klaus Strotmann, dlz agrarmagazin
Die Sorte RGT Reform
RGT Reform war beim WJC 2016 die Pflichtsorte. Sie ist derzeit der meist vermehrte Weizen in Deutschland. © Klaus Strotmann, dlz agrarmagazin
Die Parzellen im November
Die Parzellen des Weizen-Junior-Cups waren Mitte November gut aufgelaufen. © Klaus Strotmann, dlz agrarmagazin
dlz-Redakteur Klaus Strotmann
Im März hat dlz-Redakteur Klaus Strotmann die Parzellen in Augenschein genommen. Die Sorten waren gut über den Winter gekommen. © Klaus Strotmann, dlz agrarmagazin
Die WJC-Sorten im März
Im März zeigten die Sorten schon recht deutliche Unterschiede. Links der recht struppige Rebell, rechts der begrannte und etwas spätere Boregar. © Klaus Strotmann, dlz agrarmagazin
Trockenrisse im Mai
Mitte Mai zeigten sich durch die Trockenheit erhebliche Risse im Boden. © Katharina Kiermeir, dlz agrarmagazin
Das Team Meschede
Die Junglandwirte aus Meschede prüften Mitte Mai die Ährenanlagen. © Katharina Kiermeir, dlz agrarmagazin
Ährenanlagen im Mai
Die Ährengröße der einzelnen Sorten hat sich im Mai schon deutlich unterschieden. © Katharina Kiermeir, dlz agrarmagazin
Das Team Meschede
Hans-Friedrich Bräutigam, Fachlehrer aus Meschede, im Mai bei der Bonitur mit seinen Studierenden. © Katharina Kiermeir, dlz agrarmagazin
Florian Eißner führt die Technik vor
Florian Eißner, DLG-Versuchsfeldleiter, führte seine Parzellentechnik vor. © Katharina Kiermeir, dlz agrarmagazin
Die WJC-Teams auf den DLG-Feldtagen
DLG-Feldtage 2016: Hier jubeln beide Teams gemeinsam - links die Sauerländer aus Meschede, rechts die Unterfranken aus Schweinfurt. © Klaus Strotmann, dlz agrarmagazin
DLG-Feldtage 2016
Die Versuchsparzellen des Weizen-Junior-Cups waren ein echter Besuchermagnet auf den DLG-Feldtagen. © Klaus Strotmann, dlz agrarmagazin
Daniel Kloke von RAGT Saaten
Daniel Kloke von RAGT Saaten im Gespräch mit den Junglandwirten. © Klaus Strotmann, dlz agrarmagazin
Die Sorten im Juni
Mitte Juni zu den DLG-Feldtagen waren die Sortenunterschiede deutlich. Noch nicht abzusehen war, dass das Team Meschede am Ende im Schnitt der drei Sorten mit 445 zu 283 Euro/ha Deckungsbeitrag vorne liegen würde. © Klaus Strotmann, dlz agrarmagazin
Das Team Schweinfurt
Preisübergabe zur EuroTier: Die Zweitplatzierten kamen von der Landwirtschaftsschule Schweinfurt. © Klaus Strotmann, dlz agrarmagazin
Das Team aus Meschede
Die strahlenden Gewinner des Weizen-Junior-Cups von der Fachschule für Agrarwirtschaft in Meschede. © Klaus Strotmann, dlz agrarmagazin
Auch interessant