Login
Getreide

Weizenauktion: Preis fällt unter 300 US-Dollar

von , am
21.02.2013

Bei der letzten Exportauktion kauften die Ägypter 60.000 Tonnen US-Weizen. Der Preis fiel mit 296,75 US-Dollar pro Tonne seit langem unter die 300 US-Dollar-Marke.

Ägypten hat bei der Exportauktion am 20. Februar 60.000 Tonnen (t) US-Weizen gekauft. © BasPhoto/fotolia.com
Der weltweit größte Weizenimporteur Ägypten hat bei der Exportauktion am 20. Februar 60.000 Tonnen (t) US-Weizen zur Lieferung im April gekauft. Der Preis für diesen Weizen lag mit 296,75 US-Dollar pro Tonne (USD/t) erstmals seit langem unter der Marke von 300 USD/t (224 Euro) und außerdem 10 USD/t unter dem Preis der letzten Auktion von Anfang Februar.
 
 
 
 
Angeboten wurde diesmal lediglich US-Weizen der in Chicago gehandelten Sorte Soft-Red-Winter. Ein europäisches Angebot lag bei der aktuellen Auktion nicht vor. Die übrigen bei dieser Handelsrunde angeboten Partien US-Weizen kosteten zwischen 302,97 USD/t (226 Euro) und 310,98 USD/t (232 Euro).

Indischer Weizen ist teurer

Damit ist der auf der ägyptischen Auktion angebotene US-Weizen erneut billiger als der bisher am Weltmarkt mit Abstand günstige Weizen aus Indien. In den letzten beiden Wochen hatten die Inder zunächst 150.000 t und dann 200.000 t Weizen aus staatlichen Beständen im Rahmen von Auktionen an die meistbietenden Handelsunternehmen verkauft. Die dabei erzielten Preise lagen zwischen 310,21 USD/t und 311,11 USD/t (fob Exporthafen). Weizen der neuen indischen Ernte zur Anlieferung im April und Mai 2013 wurde von privaten Händlern zu Preisen zwischen 305 und 308 USD/t angeboten.
Auch interessant