Login
Allgemeines

Getreideernte: Prognose um 11,7 Prozent gesenkt

von , am
30.08.2010

Bratislava - In der Slowakei dürften heuer fast 1,74 Millionen Tonnen Getreide ohne Körnermais produziert werden. Diese vom Statistischen Amt in Bratislava veröffentlichte Voraussage liegt um 11,7 Prozent niedriger als die vorherige Prognose der Behörde.

© agrarfoto.com

Dabei wurde der durchschnittliche Flächenertrag auf 32,6 Dezitonnen pro Hektar gesenkt. Im Jahresvergleich soll die slowakische Getreideernte ohne Körnermais damit um 25,7 Prozent kleiner ausfallen.

Laut der Behörde sind Einbußen bei sämtlichen Getreidesorten zu erwarten. An Weizen beispielsweise dürften die slowakischen Landwirte 2010 mit knapp 1,26 Millionen Tonnen um 18,4 Prozent weniger einbringen als 2009.

 

Gerste: Produktionsrückgang um 42,6 Prozent

Den deutlichsten Produktionsrückgang, um 42,6 Prozent auf 387.610 Tonnen, erwartet die Statistik jedoch bei Gerste. Aber auch die Ernteprognose für Ölraps wurde auf 341.800 Tonnen nach unten korrigiert. Gemessen an der vergangenen Ernte liegt sie um 11,6 Prozent niedriger.

Körnermais: 6,3 Prozent größere Ernte als 2009

Die erstmals veröffentlichte Schätzung für Körnermais überschreitet hingegen mit beinahe 1,05 Millionen Tonnen das Ergebnis von 2009 um 6,3 Prozent. Außerdem wird mit Produktionszuwächsen bei Sonnenblumen und Soja gerechnet und zwar um 1,7 Prozent auf 190.440 Tonnen beziehungsweise sogar um 59,0 Prozent auf 24.330 Tonnen. Die Erzeugung von Kartoffeln (ohne Frühkartoffeln) dürfte hingegen um 7,9 Prozent auf 168.500 Tonnen sowie die von Zuckerrüben um 0,5 Prozent auf 894.650 Tonnen zurückgehen. (aiz)

Auch interessant