Login
Pflanzenschutzmittel

Glyphosat: Steigt Deutschland in fünf Jahren aus?

Dr. Marcel Huber bei Rede auf BBV-Landesversammlung 2017
© Josef Koch
von , am
02.12.2017

Die EU hat zwar die Zulassung von Glyphosat fünf Jahre verlängert, doch spätestens danach könnte Deutschland das Mittel nicht mehr genehmigen.

Podium BBV-Landesversammlung mit Dr. Marcel Huber und Walter Heidl
Dr. Marcel Huber rät den Landwirten auf der BBV-Landesversammlung sich nicht dauerhaft auf die Zulassung von Glyphosat zu verlassen. Die BBV-Präsidenten Walter Heidl und Günther Felßner sind erst einmal froh über die derzeitige Verlängerung. © Josef Koch

Deutschland hat wohl beim Zulassungsverfahren für Glyphosat sich das letzte Mal auf die Seite der Befürworter geschlagen. Nachdem Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) für die Verlängerung der Zulassung von Glyphosat für fünf Jahre gestimmt hat, scheint auch die CSU einer weiteren Zulassung nach diesem Zeitraum wenig Chancen zu geben. Das lassen zumindest die Aussagen von Dr. Marcel Huber, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei vermuten.

"Wir stehen hinter der Entscheidung von Christian Schmidt, weil sie endlich für die Bauern Klahreit schafft und so wieder Planungssicherheit herrscht", stellte der Staatsminister bei der BBV-Landesversammlung in Herrsching klar. Schmdits Entscheidung beruhe auf Faktenlage und sei damit richtig gewesen, stärkte Huber seinem Parteikollegen den Rücken.

Alternativen zu Glyphosat suchen

Allerdings sollten sich die Bauern in diesen fünf Jahren nicht zurücklehnen, sondern "sich Gedanken machen, wie sie ohne Glyphosat zurechtkommen und trotzdem hochwertige Lebensmittel erzeugen", gab Huber als Tipp. "Ihr Landwirte müsst auf die Verbarucher stärker zugehen, appellierte der CSU-Politiker.

Bereits in den Sondierungsgessprächen zur Jamaika-Koalition hätten sogar die Grünen einer Zulassung von Glyphosat um drei Jahre zugestimmt, verriet Huber ein Einigungsergebnis. Auch Frankreichs Präsident Macron will Glyphosat nur noch drei Jahre im eigenen Land zulassen, hatte dieser kurz der der EU-Entscheidung verkündet.

Auch interessant