Login
Grünland-Tagebuch Teil 4

Der Grünlandsanierer: Sanierungsmaßnahmen im Grünland und Stall

Thumbnail
Anne Ehnts, agrarheute
am
23.07.2018

Junglandwirt Matthias Heckenberger berichtet alle 14 Tage über seine Grünlandmaßnahmen und den Einfluss auf die Milchleistung seiner Kühe. Dieses Mal konnte der 3. Schnitt mit guten Erträgen und Qualitäten eingefahren werden, aber vor allem im Stall stand eine größere Sanierungsmaßnahme an.

Außenwirtschaft: Spitzwegerich darf bleiben, Ampfer muss gehen

Etwa 4 Wochen nach dem 2. Schnitt konnten wir schon den Dritten runterholen – mit einem ordentlichen Ertrag von 38 dt TM/ha und der Aussicht auf gute Futterqualitäten.

Die Erntetage waren mit 28 °C recht heiß. Deswegen entschieden wir, erst morgens zu mähen und das Futter direkt im Anschluss zu schwaden. Mit dieser Strategie und zwei Schwadern haben wir optimale TS-Gehalte erreicht. 

Wir setzen übrigens Siliermittel zu und hängen auch die Wände des Fahrsilos mit Folie ab.

Beim Mähen war deutlich Rotklee sichtbar. Das freut mich, denn es bedeutet, dass die Nachsaat vom Frühjahr Wirkung zeigt. Ich gehe davon aus, dass der Rotklee bis zum Oktober voll da ist und sich im Ertrag 2019 deutlich niederschlägt.

Direkt im Anschluss an den 3. Schnitt haben wir Gülle ausgebracht. Allerdings nur 12 m³/ha weil wir laut Wetterbericht nicht sicher sein konnten, dass Regen fällt. Stattdessen haben wir die Gülle stark mit Wasser verdünnt und zusätzlich mineralisch gedüngt. So kommen wir auf insgesamt 40 kg Stick pro ha und das sollte ausreichen.

Es kam dann tatsächlich erstmal kein Regen. Das Gras hatte aber trotzdem 10 Tage nach der Düngemaßnahme schon sehr gut angeschoben. Positiv war außerdem, dass sich vor allem das Weidelgras und der Klee gut entwickelten, während die Gemeine Rispe braun wurde und teilweise sogar vertrocknete. Außerdem zeigten einige Flächen einen leichten Besatz mit Spitzwegerich. Er ist reich an Natrium und für die Tiere deshalb sehr schmackhaft. Das wirkt sich in der Fütterung positiv aus. 

Über Ampfer hingegen freuen wir uns weniger. Er ist ein wiederkehrendes Problem, dass wir in der Regel einmal im Jahr im Rahmen einer Einzelbekämpfung angehen. Weil er sich vor allem auf den sanierten Flächen auf mittlerweile 3-5 Ampferstöcke pro ha ausgebreitet hatte, war diese Maßnahme jetzt fällig.

Innenwirtschaft: Der neue Futtertisch ist fertig

Wie geplant haben wir den Futtertisch (Baujahr 1980) sanieren lassen: zuerst die eine Hälfte des Stalles und 7 Tage später die andere Hälfte. Zwei Tage lang muss man warten, bis man den neuen Futtertisch nutzen darf. Deshalb montierten wir separate Tröge an den Laufgängen. Das ging auch ganz gut.

Alle drei Wochen füllen wir die Kopfkästen der Liegeboxen mit einer Kalkstrohmischung. Das war wieder soweit und ist bei uns noch Handarbeit, weil die Laufgänge nur 1,80 m breit sind und die Spalten nicht befahren werden können. Zwei Mal täglich streuen wir die Boxen aus den Kopfkästen frisch ein.

Büro: Ketose-Prävention greift

In der letzten Juniwoche hatten wir einen Praktikanten zu Gast, der von seiner Schule aus ein Betriebspraktikum zur beruflichen Orientierung bei uns absolvierte. Er kommt selbst von einem Hof und eine seiner Aufgaben bestand darin, die Futteraufnahme zu berechnen. 52 kg FM/Tag/Kuh kam dabei heraus - bei 36,4 kg Milch pro Kuh und Tag.

Nach der Milchleistungsprüfung im Juni wurde über das RDV (Rinder Daten Verbund) Online-Programm RDV4M vom LKV die Ketose ausgewiesen. Dies ermöglicht mir eine sehr gute Kontrolle, ob ich die Ketose-Prävention in unserem Betrieb richtig betreibe. Von 18 Tieren wiesen nur eine Kuh ein hohes Risiko und drei ein mittleres Risiko auf. Das ist in Ordnung.

Sonstiges: Eiweiß für die Kuh, Nektar für die Biene

Wir bauen auch Ackerbohnen zur Eiweißfütterung der Milchkühe an. Man kann grad gut beobachten, dass das Bienen und anderen Insekten zu Gute kommt.

Mit Material von Matthias Heckenberger

Landwirt Heckenberger: Sanierungsmaßnahmen im Grünland und Stall

Heckenberger_Mahd_dritter_Schnitt
Heckberger_Nachsaat_Grünland
Heckenberger_Futtertisch_vor der Sanierung
Heckenberger_Sanierung_Futtertisch
Heckenberger_sanierter_Futtertisch
Heckenberger_Kalkstrohmischung
Heckenberger_Ackerbohnen
Heckenberger_Ketose_Prävention
Auch interessant