Login
Grünland-Tagebuch Teil 14

Landwirt Heckenberger: Mit Schwefel Schwarzkittel vertreiben

Mathias Heckenberger
Thumbnail
Markus Pahlke, agrarheute
am
03.12.2018

Junglandwirt Matthias Heckenberger berichtet alle 14 Tage über seine Grünlandmaßnahmen und den Einfluss auf die Milchleistung seiner Kühe. Dieses Mal berichtet er über den Erfolg des Schwefels und die Sanierung seines Stalldachs

Die Schwefel-Linsen auf dem Grünland zeigen Wirkung. Hatten wir zuvor noch das Problem, dass Wildschweine unser Grünland umpflügten, hat sich das nach Ausbringen der Linsen schlagartig geändert. Bis jetzt waren keinerlei Spuren von Wildschweinen mehr zu erkennen.
Die Nächte im November waren bei uns teilweise schon ziemlich kalt. Bis zu minus sechs Grad wurden erreicht. Dem Grünland dürfte das nichts ausmachen. Die Bestände haben die richtige Wuchshöhe. Sie sind mit 10 bis 12 cm in den Winter gegangen. Bei der Kälte schiebt das Gras auch nicht mehr weiter. Was mir etwas Sorgen macht, sind die derzeitigen Temperaturen und das angekündigte Wetter. Bei uns soll es regnen und bis zu 13 Grad Celsius warm werden. Unter solchen Bedingungen könnten die Grasbestände wieder wachsen und dann zu hoch in den Winter kommen.
Das Wintergetreide hat sich optimal bestockt und kann somit gut in den Winter gehen. Das ist uns wichtig, um beste Qualität und Ertrag im Getreide zu erzielen.

Neues Dach über den Kopf

Aktuell sanieren wir das Dach des Milchviehstalls. Das 1981 erbaute Stallgebäude weist am Dach größere Mängel auf. So sind die Nagelplatten an den Nagelbindern komplett durchgerostet. Das Stalldach hat sich schon etwas gesenkt. Daher haben wir die Dachfläche im Innern des Gebäudes schon gesichert.
In den letzten Monaten hat sich ein Statiker die Stallpläne angesehen und danach die Sanierung der Nagelplatten kalkuliert. Wir haben jetzt die Nagelplatten mit drei Zentimeter starken Holzplatten erneuert, frisch zusammengenagelt und geschraubt. Die Arbeit ist sehr aufwendig. Wir haben 50 Nagelbinder mit jeweils 40 Nagelplatten. Wir setzen dafür rund zwei Wochen mit vier Personen an, da die Sanierung während der täglichen Arbeiten geschieht. Dabei wollen wir jeden Tag einen Teil des Dachs öffnen und anschließend wieder verschließen. Außerdem werden neue Sandwichplatten montiert, soweit Wetter und Temperaturen mitspielen.
Die anfallenden Arbeiten im Betrieb müssen trotz Baustelle weiterhin erledigt werden. Das führt dazu, dass wir auch abends und am Wochenende verlängerte Schichten haben. Uns ist es wichtig, dass die Routinearbeiten wie Klauenpflege, Kälber enthornen und umstellen dabei nicht zu kurz kommen.

 

Schwefel-Linsen und Dachsanierung

Grünland Heckenberger
Schwefel-Dünger
Wintergerste Heckenberger
Maroder Nagelbinder
Holzplatten Heckenberger
Sandwichplatten Heckenberger
Auch interessant