Login
Statistik

Soviel Dauergrünland gibt es in den Bundesländern

Grünfutterernte in der Schweiz mit Orkel-Presse und Rigitrac © Julia Eder/agrarheute
von , am
04.01.2017

In den vergangenen drei Jahren ist die Fläche für Dauergrünland im gesamtem Bundesgebiet um 70.600 Hektar gestiegen. Spitzenreiter ist nach wie vor Bayern.

Im Jahr 2016 habe der erfasste Umfang des Dauergrünlands um 70.600 Hektar über dem Flächenumfang von 2013 gelegen, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke zu den Erfahrungen mit dem "Greening".

Fläche für Dauergrünland steigt um 70.600 Hektar

Die mittels Bodennutzungshaupterhebung jährlich ermittelten Dauergrünlandflächen zeigten, dass sich der Trend der Dauergrünlandabnahme seit dem Jahr 2014 nicht mehr fortgesetzt hat. Im Jahr 2016 lag der erfasste Umfang des Dauergrünlands um 70.600 Hektar über dem Flächenumfang von 2013. Die positive Entwicklung in den letzten Jahren sei auch auf die seit 2015 geltenden Regelungen zum Erhalt des Dauergrünlands zurückzuführen.

Allerdings lägen der Bundesregierung keine detaillierten Informationen zum Zu- stand des Dauergrünlandes, wie Nutzungshäufigkeit oder Artenzusammensetzung in den einzelnen Bundesländern, vor.

Dauergrünlandfläche in den Bundesländern

BundeslandDauergrünland 2013 in 1.000 haDauergrünland 2016 (vorläufig) in 1.000 haBaden-Württemberg538,1551,0Bayern1057,01060,9Brandenburg284,0298,3Hessen287,9288,8Mecklenburg- Vorpommern260,8269,3Niedersachsen691,6689,9Nordrhein Westfalen384,2385,8Rheinland Pfalz225,8232,5Saarland40,240,3Sachsen185,0188,9Sachsen-Anhalt169,7176,4Schleswig Holstein316,4329,2Thüringen166,2167,1

 

Mit Material von Bundestag

Grünlandtechnik: Aktuelle Mähwerke in Bildern

Die Pöttinger-Alpinmäher: Die Serie Novaalpin umfasst sechs Modelle: 221 B, 261 B, 301 B, 221 T, 261 T und 301 T mit Arbeitsbreiten zwischen 2,2 und 3 Metern. © Werkbild
Verschiedene Anbaukonsolen sollen es ermöglichen, das Mähwerk individuell an das Hubwerk anzupassen und so nahe wie möglich am Traktor anzubauen. © Werkbild
Mit dem T-Anbau will der Hersteller Pöttinger vor allem Landwirte ansprechen, welche einen Kompakt-Traktor einsetzen. © Werkbild
Novacat Classic Frontmähwerke von Pöttinger: Diese gibt es in den Arbeitsbreiten von 2,62 bis 3,46 Metern. Die Serie Novacat Classic umfasst folgende Modelle: 261, 301, 351. © Werkbild
EasyCut F/R 144 von Krone: Damit verspricht der Hersteller: Perfekter Schnitt, geringer Leistungsbedarf, Komfort und Langlebigkeit. © Werkbild
Easy Cut R 280 von Krone: Das Mähwerk soll laut Hersteller einfach in Funktion und Handling sein. Landwirte sollen mit der aufrechten Parkposition eines EasyCut der R-Baureihe Platz gewinnen. © Werkbild
EasyCut R 320: Das Abstellen in Transportstellung soll Platz und Raum sparen. Optionale Stützfüße geben dem Mäher den sicheren Halt und erleichtern das An- und Abkoppeln. Die EasyCut R 280 und EasyCut R 320 auch in abgeklappter Position geparkt werden. © Werkbild
Eine Dreifachmähkombination im Gras von Claas: Disco Mähwerken 9300/8600 und Axion 800. © Werkbild
Front- und Heckmähwerken Corto und Disco von Claas bei der Grasernte. © Werkbild
Das neue Scheibenmähwerk Disco 1100 C/RC Business erreicht eine maximale Arbeitsbreite von 10,70 Metern.  © Werkbild
Auch interessant