Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Anzeige

HySeed Hybridroggen – In Effizienz die Nr. 1

HySeed Hybridroggen – In Effizienz die Nr. 1
am Mittwoch, 01.07.2020 - 07:07 (Jetzt kommentieren)

Der Hybridroggenanbau wächst stetig. Ob Trockenheit, Dünge- und Pflanzenschutzeinschränkungen: geht es um hohe Erträge bei niedrigem Ressourceneinsatz, um Wasser- und N-Effizienz sowie die Minimierung des Pflanzenschutzmitteleinsatzes, ist HySeed Hybridroggen allen anderen Fruchtarten überlegen. Brot, Wodka, Whisky, Bioenergie, Tierfütterung, Kosmetikprodukte – auch das Verwendungsspektrum ist einzigartig. HySeed Hybridroggen wächst. Wachsen Sie mit.

SU PERFORMER, SU BENDIX, SU PIANO.

Roggen ist kosteneffizient und ressourcenschonend! Sein gutes Nährstoffaneignungsvermögen sichert den Ertrag auch unter den verschärften Bedingungen der neuen Düngeverordnung. Die ausgeprägte Trockentoleranz hilft, zunehmende Frühsommertrockenheiten zu überstehen. Seine hohe Widerstandskraft gegenüber vielen Pflanzenkrankheiten sorgt für einen gesunden Bestand, auch nach Wegfall weiterer fungizider Wirkstoffe. Nicht nur in der Feld-, auch in der Stallbilanz kann Roggen helfen, Kosten einzusparen. Roggen wird dennoch unterschätzt, denn das ökonomische Potenzial wird häufig nicht voll ausgeschöpft – weder im Ertrag noch in der Verwertung und Vermarktung. Bei der Verwertung stellt sich die Frage nach der betriebsindividuell besten Nutzungsstrategie: Anbau als Korn, Grünschnitt oder GPS? Verkaufen, lagern oder verfüttern? Ist Hybridroggen wettbewerbsfähiger als Weizen oder Triticale? Welche Futterrationen sind mit Roggen sinnvoll? Wann lohnt sich Roggen-GPS?

HySeed Hybridroggen – In Effizienz die Nr. 1
.

Roggen bietet heute und in Zukunft hervorragende Perspektiven. Nicht nur als gesundes Brotgetreide sondern auch im Futtertrog, als Rohstoff für Bioenergie und in der Branntweinherstellung (Wodka/Korn) findet Roggen heute Absatzmärkte. Der Anbau von Roggen bietet aktuell und zukünftig Lösungsansätze zum Erhalt der Agrobiodiversität sowie zur Vielfalt von Fruchtfolgen und entspricht durch die Schonung natürlicher Ressourcen den Aspekten der nachhaltigen Landwirtschaft – kosteneffizient und ressourcenschonend!

Aufgrund des unumstrittenen positiven ernährungsphysiologischen Werts wird Roggen zu ca. 20% als Brotroggen eingesetzt. Rund 15% der Roggenernte gehen in die Bioenergie. Dank seiner zügigen Jugendentwicklung stellt Roggen im Hinblick auf die Biomasseproduktion ein wichtiges Glied zur Erweiterung der Kulturvielfalt in Energiefruchtfolgen dar. Auch in der Bioethanolindustrie oder als GPS in der Fütterung ist Roggen eine hervorragende und vor allem günstige Komponente. Das größte Marktsegment mit ca. 60% beansprucht der Futterroggen. Neben den wirtschaftlichen Aspekten ist Roggen ein gesundes und nachhaltiges Futtermittel.

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...