Login
Allgemeines

Kalidünger soll wieder teuer werden

von , am
23.03.2010

Oldenburg - Mineraldünger werden wieder teurer. Seit Jahresbeginn ziehen die Preise für Stickstoff- und Phosphatdünger erneut an, hat die Landwirtschaftskammer Niedersachsen festgestellt.

© agrar-portal.com

Stickstoffdünger haben sich in den vergangenen zwei Monaten um 20 bis 25 Prozent verteuert. Bei Phosphatdüngern lag die Steigerung sogar leicht darüber. Einzig Kalidünger widersetzen sich bisher der allgemeinen Tendenz. Sie gaben im Preis leicht nach, waren aber im Gegensatz zu den anderen Düngern bis zum Ende letzten Jahres auch noch sehr teuer.

Handel will mehr Geld für Kalidünger

Eine Trendwende zeichnet sich bereits ab: Der Handel kündigte auch für Kali wieder steigende Preise an. Ob alle Forderungen des Düngemittelhandels erfüllt werden, ist ungewiss. Die Bereitschaft der Landwirte, ihre Düngerausgaben zu steigern, ist begrenzt. Das liegt an den niedrigen Erzeugerpreisen für viele landwirtschaftliche Produkte, allen voran Getreide. Lediglich bei Raps zeichnet sich aktuell eine etwas freundlichere Tendenz ab. Der Verlauf des Düngermarktes stellt sich heute ganz anders dar als im vergangenen Jahr. Im Winter 2008 und Frühjahr 2009 waren Landwirte gut beraten, mit dem Düngereinkauf zu warten und auf fallende Preise zu setzen. Heute fahren die Landwirte besser, die zumindest einen Teil ihres Mineraldüngerbedarfs bereits im Herbst eingekauft haben.

Unter der dlz-Rubrik Leserservice, Betriebsmittelpreise können Landwirte vergleichen, wie sich in verschiedenen Regionen die Düngerpreise entwickelt haben. Ebenso können Sie mithelfen, mehr Transparenz auf den Betriebsmittelmärkten zu schaffen, indem Sie ihre Preise für Dünge- Futter, oder Pflanzenschutzmittel online melden. Die Daten bleiben vertraulich. mehr... (dlz agrarmagazin)

Auch interessant