Login
Allgemeines

Kanada: Mehr Weizen, weniger Raps

© Mühlhausen/landpixel
von , am
07.12.2012

Das Kanadische Statistikamt hat die endgültigen Daten zur kanadischen Getreide- und Ölsaatenernte veröffentlicht. Während die Weizenernte sehr gut war, blieb der Raps deutlich hinter dem Vorjahr zurück.

An der Matif war die Tonne Weizen nur noch 146,75 Euro je Tonne wert. © Mühlhausen/landpixel
In dieser Woche hat das Kanadischen Statistikamt (Statistics Canada) die endgültigen Daten zur kanadischen Getreide- und Ölsaatenernte veröffentlicht. Unser dlv Marktexperte Dr. Olaf Zinke hat die Daten analysiert.
 

Weizen: Größte Ernte seit fünf Jahren

Kanadas Farmer haben in diesem Jahr die größte Weizenernte seit fünf Jahren eingebracht und werden damit ihre Position an Exportmärkten ausbauen können. Kanadas diesjährige Weizenernte wird vom Statistischen Amt Kanadas Anfang Dezember auf 27,2 Millionen Tonnen (Mio. t) geschätzt. Dies sind rund 0,5 Mio. t mehr als bei der letzten Prognose Anfang Oktober und rund acht Prozent (%) oder zwei Millionen Tonnen mehr als im letzten Jahr. Grund für diese seit dem Jahr 2008 größte kanadische Weizenernte sind die zum eine erheblichen Anbauausweitungen von 0,8 Millionen Hektar (Mio. ha) auf rund 9,35 Mio. ha.
 

Raps: Ernteeinbruch trotz Flächenausdehnung

Die Rapsernte (Canola) beim weltweit größten Produzenten und Exporteur Kanada bricht trotz einer starken Anbauausweitung drastisch ein. Das kanadische Statistikamtes veranschlagt die diesjährige Canola-Ernte auf 13,3 Millionen Tonnen (Mio. t) und damit etwa auf dem Niveau der Septemberprognose. Im Vergleich zum letzten Jahr ist die Canola-Produktion damit neun Prozent (%) oder 1,3 Mio. t kleiner, obwohl die Anbaufläche um fast eine Million Hektar (Mio. ha ) auf jetzt 8,4 Mio. ha ausgedehnt wurde.
Auch interessant