Login
Pflanzenschutz

Drahtwurm in Kartoffeln: Notfallzulassung für Mittel Velifer

Drahtwurm an der Kartoffel
Thumbnail
Redaktion agrarheute, agrarheute
am
17.02.2017

Für das Mittel "Velifer" gegen Schnellkäferlarven (Drahtwurm) in Kartoffeln wurde vom 15. Februar bis 14. Juni 2017 eine Notfallzulassung erteilt.

Nach Angaben der LTZ Augustenberg hat das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) für Freilandkartoffeln eine Zulassung für Notfallsituationen im Pflanzenschutz erteilt.

Demnach wurde das Mittel "Velifer" (Wirkstoff Beauveria bassiana) zur Bekämpfung von Schnellkäferlarven (Drahtwurm) im Zeitraum zwischen dem 15. Februar 2017 und dem 14. Juni 2017 in Freilandkartoffeln zugelassen.

Für die Anwendung stehen bundesweit nur 7.500 Liter zur Verfügung. Damit ist die Ausbringung auf insgesamt 5.000 ha begrenzt.

So ist die Anwendung von Velifer geregelt

  • Bei geringem bis mittlerem Befall mit Schnellkäferlarven wurde als Anwendungszeitpunkt der Zeitpunkt des Legens der Kartoffeln bestimmt.
  • Die Aufwandmenge wurde mit 1,5 l/ha festgelegt.
  • Das Spritzen des Wirkstoffs in die offene Pflanzfurche muss mit sofortiger, vollständiger Überdeckung beim Legen erfolgen.
  • Das Mittel darf maximal einmal ausgebracht werden.
  • Die Wartezeit wurde mit „F“ beschrieben und ist damit durch die Anwendungsbedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.

Verlängerung der Zulassung bei Kerb Flo

Nach Angaben der LTZ Augustenberg wurde darüberhinaus auch die Zulassung von Kerb FLO (006220-00) vom BVL bis zum 31. Januar 2019 verlängert.

Mit Material von LTZ Augustenberg

Reisetagebuch: Kartoffelanbau in Kanada

Kartoffelanbau in Kanada
Kartoffelanbau in Kanada
Kartoffelanbau in Kanada
Kartoffelanbau in Kanada
Kartoffelanbau in Kanada
Auch interessant