Login
Sortenratgeber

Kartoffeln: Die empfohlenen Sorten für 2019

Kartoffeln sortieren
am
14.12.2018
(Kommentar verfassen)

Das ablaufende Jahr war ein Härtetest auch für Kartoffeln. Welche Sorten kommen für den Anbau 2019 infrage? Hier der Sortenvergleich.

In Deutschland werden mehr als 200 Kartoffelsorten angebaut. Neben der Form und Farbe ist der jeweilige Kochtyp das wichtigste Unterscheidungsmerkmal bei Sorten.

Kartoffeln werden je nach Stärkegehalt in drei verschiedene Kategorien unterteilt: festkochend, vorwiegend festkochend und mehlig kochend.

Aus der Menge zugelassener Sorten haben die Donaueschinger Kartoffelexperten vom LTZ Augustenberg ein Empfehlungssortiment zusammengestellt, das den Anbauern Hilfestellung bei der Wahl der richtigen Sorten für den Anbau 2019 liefern soll.

Empfehlungen sehr frühe Reifegruppe

Anuschka: sehr frühe, festkochende Kartoffelsorte mit ovaler Knollenform, gelber Fleischfarbe und glatter Schale. Sie ist geeignet für den Anbau unter Folie und sollte frühzeitig in Keimstimmung gebracht werden, da sie untypisch keimruhig ist. In der Regel weist Sie einen sehr geringen Knollenansatz auf und bildet sehr schnell große Knollen. Für Bioanbau empfohlen.

Bropanna: sehr frühe, vorwiegend festkochende Sorte mit rundovaler Knollenform, gelber Fleischfarbe und flachen Augen. Sehr keimfreudig mit mittlerem Knollenansatz bei leicht überdurchschnittlichen Erträgen und großfallender Sortierung. Kommt mit reduzierter N-Düngung gut zurecht. Die Sorte ist sehr hoch resistent gegen Y-Virus und mittel bis hoch krautfäuleresistent. Bei ungünstiger Witterung Neigung zu Schwarzfleckigkeit.

Corinna: sehr frühe, vorwiegend festkochende Sorte mit ovaler Knollenform und gelber Fleischfarbe. Mittlere Keimfreudigkeit, leicht unterdurchschnittliche bis mittlere Erträge und sehr hohe Y-Virus- und Eisenfleckigkeitsresistenz. Neigt zu großfallender Sortierung. Für Bioanbau empfohlen.

Glorietta: sehr frühe, festkochende, langovale Salatsorte mit tiefgelber Fleischfarbe. Sollte in Keimstimmung gebracht werden. Bei schwachen bis mittleren Erträgen und einem mittleren Knollenansatz sehr gute Speisequalität. Sie eignet sich zur Direktvermarktung, sie reift etwas später ab und ist hochanfällig gegen Krautfäule. Im Ökoanbau aufgrund der Krautfäuleanfälligkeit Spezialberatung nutzen.

Empfehlungen frühe Reifegruppe

Belana: frühe Salatsorte mit formschöner, ovaler Knollenform, flacher bis mittlerer Augentiefe, gelber Fleischfarbe, sehr gutem Geschmack, hohem Knollenansatz, mittleren Erträge, guter Lagereignung und sehr niedriger Keimfreudigkeit. Pflanzkartoffeln vor der Pflanzung aufwärmen und in Keimstimmung bringen. Reagiert sehr empfindlich auf Keimbruch, zögerliche Jugendentwicklung. Metribuzin (Sencor/Mistral) kann im Nachauflauf Schäden verursachen.

Gala: frühe, vorwiegend festkochende Sorte mit gelber Fleischfarbe, rundovaler bis ovaler Form, flacher Augentiefe, hohem Knollenansatz, hohem Anteil Marktware, und guter Speisequalität. Bevorzugt Böden mit ausreichender Wasserversorgung. Auf konsequente Alternariabekämpfung achten.

Goldmarie: frühe, festkochende, gelbfleischige Sorte mit langovaler Knollenform, glatter Schale und flacher Augentiefe. Keimruhig mit mittlerem Knollenansatz, hoher Resistenz gegen Rhizoctonia Wipfelroller und Y-Virus. Gering anfällig für Eisenfleckigkeit, gleichmäßige Sortierung bei mittleren Erträgen. Nur verhalten mit N düngen. Sie ist aufgrund ihrer Keimruhe gut lagerfähig. Bei der Ernte auf ausreichende Schalenfestigkeit achten. Für Bioanbau empfohlen.

Marabel: frühe, vorwiegend festkochende, glattschalige Sorte mit gelber Fleischfarbe, sehr ansprechender Form, hohem bis sehr hohem Marktwarenertrag. Gleichmäßige Wasserversorgung und eine weite Fruchtfolge sind nötig. Nur schalenfeste Knollen ernten. Metribuzin (Sencor/Mistral) kann im Nachauflauf Schäden verursachen. Für Bioanbau empfohlen.

Princess: frühe, festkochende Sorte mit guter Speisequalität und ovaler, formschöner, tiefgelber Knolle, geringer Verfärbungsneigung, und hohem Knollenansatz. Vorkeimung ist erforderlich, eine gleichmäßige Wasserversorgung zur Knollenausbildung notwendig; zeitige Rodung ist wichtig, um Zwiewuchs zu verhindern. Metribuzin (Sencor/Mistral) kann im Nachauflauf Schäden verursachen.

Empfehlungen mtitelfrühe Reifegruppe

Afra: mittelfrühe, mehligkochende Sorte mit ovaler Knollenform, genetzter Schale, gelber Fleischfarbe, guter Speisequalität und ausgeprägter Keimruhe, daher wird Vorkeimung empfohlen. Sorte für Direktvermarktung. Metribuzin (Sencor/Mistral) kann im Nachauflauf Schäden verursachen.

Allians: mittelfrühe, festkochende Sorte mit guter Salateignung, langovaler Knollenform, glatter Schale, flacher Augentiefe, gelber Fleischfarbe, guter Keimruhe, geringer Beschädigungsempfindlichkeit. Gleichmäßige Wasserführung ist zwingende Voraussetzung. Pflanzkartoffeln vor der Pflanzung sorgfältig in Keimstimmung bringen. Sie zeigt eine sehr gute Krautfäuleresistenz und Beschädigungen durch Schadfraß.

Belmonda: mittelfrühe, vorwiegend festkochende Sorte mit rundovaler Knollenform, glatter Schalenbeschaffenheit, sehr flacher bis flacher Augentiefe, gelber Fleischfarbe, hohem Ertrag bei guter Speisequalität, mittlerer Anfälligkeit für Krautfäule und hoher Anfälligkeit für Y-Virus. Sie verfügt über ein sehr hohes Ertragspotential und kommt mit einer reduzierten N-Düngung gut zurecht. Aufgrund ihrer geringen Keimfreudigkeit gut Lagerfähig.

Jelly: mittelspäte, vorwiegend festkochende Sorte mit ovaler Knollenform, flacher Augentiefe, gelber Fleischfarbe, hoher Ertragsleistung bei niedrigen Düngergaben, geringer Keimfreudigkeit und guter Lagereignung. Stellt mittlere Ansprüche an Boden und Feuchtigkeit. Für Bioanbau empfohlen.

Krone: trockenholde, oval bis lange, vorwiegend festkochende Sorte mit glatter Schale, flacher Augentiefe, gelber Fleischfarbe, hohem Knollenansatz, hohem Marktwareertrag, guter Speisequalität und guter Lagerfähigkeit. Auf unsachgemäße Abreifebehandlung reagiert sie sehr empfindlich.

Laura: ertragreiche, rotschalige, gelbfleischige, vorwiegend festkochende Sorte mit guter Qualität und ansprechender Knollenform, guter Keimruhe, glatter Schale, flacher Augentiefe. Metribuzin (Sencor/Mistral) kann im Nachauflauf Schäden verursachen.

Soraya: vorwiegend festkochende Sorte mit ovaler Knollenform, glatter Schale, flacher Augentiefe, gelber Fleischfarbe, hohem Marktwareertrag und niedriger Keimfreudigkeit. Verhaltene N- und K-Düngung empfehlenswert, es sollten chloridfreie K-Dünger eingesetzt werden.

 

Weitere Sorteneigenschaften sowie die Beschreibung neuer Sorten finden Sie unter bei www.isip.de.

Mit Material von LTZ Augustenberg-Donaueschingen

Kartoffelkalender: Schönheiten kunstvoll in Szene gesetzt

Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
August
September
Oktober
November
Cover

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...
Auch interessant