Login
Neuzulassungen

Das sind die neuen Kartoffelsorten

AF_Kartoffeln Pflanz
Thumbnail
Karl Bockholt, agrarheute
am
04.04.2018

Das Bundessortenamt hat 19 neue Kartoffelsorten in die Beschreibende Sortenliste 2018 eingetragen: Zehn neue Speise- und neun weitere Wirtschaftskartoffeln.

In die sehr frühe Reifegruppe 1 ist lediglich die Speisesorte Annegret vom Züchter Dr. Winfried Lange aus dem schleswig-holsteinischen Bad Schwartau eingestuft. Sie ist resistent gegen Nematoden Ro1. Die Prüfung zur Widerstandsfähigkeit gegen Krebs ist noch nicht abgeschlossen.

In die Reifegruppe 2 sehr früh bis früh ist bei den Speisesorten weiter Cathi von Bavaria aus dem bayerischen Schrobenhausen neu eingetragen.

Zehn neue Speisesorten

Zu den neuen Speisekartoffeln zählen weiter in der frühen Reifegruppe 3 die Sorten Huckleberry Gold und Ikarus von Norika in Groß Lüsewitz, Floridana und Emiliana von Böhm-Nordkartoffel in Hohenmocker, Pocahontas von SaKa in Hamburg, Lubeca von Lange in Bad Schwartau und Macarena von Niehoff in Bütow.

Weiter gehört zu den neuen Speisesorten die frühe bis mittelfrühe Blaue Anneliese vom Biolandhof Karsten Ellenberg in Barum.

Neun weitere Wirtschaftskartoffeln

Bei den sehr frühen bis frühen Wirtschafskartoffeln sind die Sorten Priska von Böhm-Nordkartoffeln und Bavafit von Bavaria neu in die Beschreibende Sortenliste 2018 eingetragen.  

Zur frühen Reifegruppe 3 sind Favola von Böhm-Nordkartoffel und Papageno von SaKa dazugekommen. In der frühen bis mittelfrühen Gruppe 4 wurden Bavatop von Bavaria, Odysseus und Tarzan von SaKa sowie Lenz und Moritz von Firlbeck in Atting neu aufgenommen.

Mehr zu den neuen Kartoffelsorten finden Sie im agrarheute-Sortenführer 2018/19, der mit dem agrarheute Magazin sowie agrarheute Pflanze + Technik 6/2018 am 25. Mai erscheint. 

Mit Material von Bundessortenamt
Das agrarheute Magazin
Aktuelles Heft Dezember 2018
Jetzt abonnieren
Auch interessant