Login
Kartoffeln

Niedersachsen: Kartoffeln liegen jetzt im Lager

von , am
02.12.2011

Hannover - Mit über fünf Millionen Tonnen haben die niedersächsischen Kartoffelbauern in diesem Jahr eine überaus gute Ernte eingefahren.

Abladen Kartoffeln am Feldrand
Die Hektarerträge für Kartoffeln sollen 2017 um die 454 dt betragen. Das wären gut 2 Prozent mehr als 2016. © Mühlhausen/landpixel
An der bundesweiten Erntemenge sind die niedersächsischen Kartoffelanbauer mit einem Anteil von rund 45 Prozent beteiligt. Zweitwichtigstes Erzeugerland ist mit einem deutlichen Abstand Bayern, wo aktuell etwa zwei Millionen Tonnen Kartoffeln geerntet wurden. Der Ertragzuwachs gegenüber dem Vorjahr erreichte in Niedersachsen mehr als 14 Prozent.
 
Reichlich Regen im August ließ die Knollen wachsen. Davon profitierten insbesondere Verarbeitungskartoffeln, die für die Weiterverarbeitung zu Kartoffelprodukten wie Pommes Frites genutzt werden. Die für diese Verwertungsrichtung angebauten Knollen legten gegenüber dem Vorjahr um mehr als 16 Prozent zu.

Kartoffel - eine tolle Knolle

Die Verbraucher konsumieren mittlerweile mehr Kartoffeln in Form von Fertig- oder Halbfertigprodukten als Frischware. In Frischgewicht umgerechnet landen 31,7 Kilogramm Kartoffeln als Pommes, Püree, Kloß oder Chips auf dem Teller. Nicht nur Singlehaushalte schätzen diese Convenienceprodukte für die schnelle Zubereitung zu Hause. Ernährungswissenschaftler empfehlen aber weiter die frische Kartoffel. Mit ihrem geringen Fettgehalt, aber reichlich Vitaminen und Mineralien als wertvollen Inhaltsstoffen sind sie ideale Beilagen. Als Pellkartoffeln zubereitet können sie es mit Blick auf die Zubereitungszeit beinahe mit Fast Food aufnehmen.
Auch interessant