Login
Kartoffeln

Offizielle Schätzung: Große EU-Kartoffelernte zu erwarten

© agrar-press
von , am
28.08.2014

Die europäische Crop-Monitoring Agentur MARS rechnet mit einer deutlich größeren Kartoffelernte als 2013. Dennoch liegt die Ertragsschätzung ganz leicht unter der Vormonatsprognose.

Neben dem Diebstahl entsteht auch noch ein Schaden durch zertrampelte Pflanzen. © landpixel
Die Ertrags- und Ernteprognosen für die europäische Kartoffelernte 2014 liegen unmittelbar vor Beginn der Haupternte weiterhin deutlich über dem Vorjahr. Dabei hat die europäische Crop-Monitoring Agentur MARS ihre Ertragsschätzung gegenüber dem Vormonat ganz leicht nach unten gesetzt. Ursache ist, dass die Erträge in einigen großen Produktionsländern moderat nach unten gesetzt wurden.
 
In Deutschland erwartet MARS indessen auch im August erheblich höhere Erträge als im sehr schwachen Jahr 2013.

Ausgezeichnetes europäisches Ergebnis zu erwarten

Für die EU 28 rechnet MARS in der Augustschätzung mit einem Durchschnittsertrag von 32,34 Tonnen je Hektar (t/ha). Das ist knapp ein Prozent weniger als in der Juliprognose mit 32,62 t/ha. Dennoch wäre das Ergebnis ganz ausgezeichnet zumal die großen europäischen Produzenten durchweg sehr gute Ernte einfahren.

Mehr Informationen zur Ernte finden Sie in unseren Themendossiers Ernte Deutschland und Ernte weltweit.

Deutsche Erträge erheblich höher als 2013

Für Deutschland erwarteten die Experten von MARS in der Augustschätzung einen Durchschnittsertrag von 45,11 t/ha und damit einen nochmals um 1,3 Prozent höheren Ertrag als im Juli mit 44,53 t/ha.
 
Das sehr schwache Jahr 2013 (39,83) wird mit den erwarteten Erträgen um gut 13 Prozent übertroffen, das langjährige Mittel (42,95) würden die Landwirte in Deutschland um fünf Prozent übertreffen

Die ausführliche Meldung finden Sie in unserem Marktkompass ...

Vegetationsreport: Schaderreger in Kartoffelschlägen (9. April)

Auch interessant