Login
Allgemeines

Keine Kauflaune an den Rohstoffmärkten

von , am
15.12.2010

Chicago/Paris/Frankfurt/Mannheim - Am gestrigen Handelstag ging es für alle Agrarrohstoffe an der MATIF bergab. Starke Verluste musste der Weizenmarkt hinnehmen.

© agrar-portal.com

Die Preise für den Fronttermin fielen um 5,50 Euro je Tonne. Die hinteren Termine schlossen sogar noch schwächer. Auch der Raps musste nach seiner rasanten Aufwärtsfahrt wieder Federn lassen. Der Januarfuture gab um 2,5 Euro je Tonne nach und schloss unter der 480 Euro Marke.

Keine Kauflaune herrschte auch auf dem Parkett in Chicago. Die deutlichsten Abschläge waren bei den Weizenfutures zu verzeichnen. Mit -17 ct/bu verabschiedete sich der Märztermin aus dem Handel. Durchweg rote Zahlen verbuchte auch der Sojakomplex. Die Januarbohne verlor rund 6 ct/bu und war für unter 13 Dollar zu haben. (ks agrar)

Auch interessant