Login
Allgemeines

Kurskorrektur setzt sich fort

von , am
20.07.2010

Chicago/Paris/Frankfurt/Mannheim - Die am letzten Freitag begonnene Korrektur an der MATIF setzte sich auch am gestrigen Handelstag weiter fort. Weizen, Mais und Raps lagen deutlich in den roten Zahlen.

Die EU-Rapsernte schätzen die europäischen Agrarhändler höher ein. © agrarfoto.com

Die Raps-Futures haben binnen zweier Handelstage rund 15 Euro je Tonne an Boden verloren und bewegten sich zuletzt am unteren Ende des noch intakten Aufwärtstrends.

Weizen-Futures: Minus hält sich in Grenzen

In Chicago herrschte eine ähnliche Marktlage vor wie an der MATIF. Insbesondere die Maisnotierungen korrigierten deutlich. Bei dem Weizen-Futures hielt sich das Minus in Grenzen. Bei beiden Produkten setzte sich dieser Trend im elektronischen Nachthandel zuletzt weiter fort. Die Sojabohne hatte im Verlauf dieses Monats gut 9,5 Prozent an Wert zugelegt, so dass Gewinnmitnahmen auch hier nicht ausblieben.

Auch interessant