Login
Advertorial

Mais Doppelnutzungssorten: mehr Vermarktungschancen

DSV Doppelnutzungssorten
© DSV
von , am
01.11.2017

Mit den zuverlässigen DSV Doppelnutzungssorten LIBERATOR, KORYNT und RIDLEY können Sie Ihre Vermarktungsstrategie je nach Marktlage optimal anpassen.

Maisanbauende Betriebe sollten bei der Wahl ihrer Sorten darauf achten, neben absoluten Spezialisten auch nutzungsflexible Sorten anzubauen. Wenn diese Hybriden dann in ihrer Leistung die obere Klasse besetzen, hat man mit der Sortenwahl keinen Fehler gemacht.
 
Viel mehr als bei anderen Getreidearten haben Landwirte den Spielraum zu entscheiden, ob der Mais als Silomais für Kühe, für Biogas, als CCM-Mais oder als Körnermais genutzt werden soll. 
Bei ausreichendem Silomaisertrag können beispielsweise zusätzliche Mengen als Körnermais umgewidmet und vermarktet werden, um so den Betriebserfolg zu maximieren. 

Dafür brauchen Sie zuverlässige Doppelnutzungssorten, die Ihnen starke Silomaiserträge mit hohen Stärkegehalten für maximale Milchleistungen und Methanausbeuten liefern und zusätzlich über gute Körnermaiseigenschaften, wie zum Beispiel eine sehr gute Druschfähigkeit, eine gute Abreife und eine hohe Fusariumtoleranz, verfügen. 

Die DSV Doppelnutzungssorten RIDLEY, KORYNT und LIBERATOR vereinen diese Eigenschaften und helfen Ihnen, im schwierigen Marktumfeld die nötige Flexibilität zu erhalten.

RIDLEY Gewinnspiel
© DSV

RIDLEY ist Trumpf Gewinnspiel: Jetzt mitmachen und mit dem Maisjoker RIDLEY gewinnen!

 

 

 

 

Auch interessant