Login
Mais

Europa: Maisimporte bis Dezember verdoppelt

© marshi_aboutpixel
von , am
02.01.2013

Die Europäische Union wird nach der schwachen Ernte voraussichtlich acht bis zwölf Millionen Tonnen Mais importieren. Damit gehört die EU mit zu den größten Maisimporteuren der Welt.

Die Maispreise folgen momentan dem Trend aus den USA-nämlich abwärts. © Fritz/agrarheute.com
Die Importe von Körnermais in die EU haben Ende 2012 sehr kräftig zugenommen. Diese Entwicklung war nach der sehr schwachen Ernte 2012 und der damit verbundenen großen Bilanzlücke aber auch erwartet worden. Bisherige Schätzungen gehen für das laufende Wirtschaftsjahr von einem Einfuhrbedarf der Europäischen Union von etwa acht bis 12 Millionen (Tonnen) Mio. t Mais aus. Damit würde die EU nach Japan und etwa gleichauf mit Korea und Mexiko zu den weltweit größten Maisimporteuren gehören. Bis zum 18. Dezember wurden insgesamt 4,55 Mio. t Mais in die EU importiert. Das ist mehr als doppelt so viel wie im letzten Jahr zu diesem Termin.

Import-Tempo nimmt zu

Bis zum 18. Dezember haben die EU-Länder 4,55 Mio. t Mais importiert. Davon kamen über 0,5 Mio. t allein in der letzten Woche vor Weihnachten in die Gemeinschaft. Im letzten Jahr wurden bis zu diesem Termin lediglich 2,18 Mio. t Mais eingeführt und damit nicht einmal halb so viel wie im laufenden Wirtschaftsjahr. Im vorigen Wirtschaftsjahr hatten die EU-Länder trotz einer rund zwölf Millionen Tonnen größeren Maisernte von 66 Mio. t, immerhin sechs Millionen Tonnen Mais importiert. Das ist jedoch erheblich weniger als für das aktuelle Wirtschaftsjahr erwartet wird. Angesichts der offensichtlichen Versorgungslücke wird es zudem - anders als in den Vorjahren kaum Maisexporte aus der EU geben.

Besser informiert mit agrarmanager und Marktkompass

Auch interessant