Login
Pflanzenbau-Ratgeber

Herbizidstrategie im Mais vorab planen

LTZ Augustenberg
am
28.04.2017

Die kühlen Temperaturen der vergangenen Tage haben die Maisausaast eingebremst. Wenn es wieder weitergeht, sollte die Herbizidstrategie bereits stehen.

Nach anfänglich sehr warmen Temperaturen bis zur Monatsmitte April sind die Temperaturen zwischenzeitlich doch deutlich gefallen. Dies bremste auch die Maisaussaat ein. Wie die Pflanzenschutzexperten von der LRA Schwarzwald-Baar-Kreis den Landwirten im Höhengebiet raten, sollte mit der Aussaat noch gewartet werden, bis die Bodentemperaturen wieder mindestens 8 °C erreichen. Nur dann ist gewährleistet, dass sich die Keimlinge zügig entwickeln und gleichmäßig auflaufen.

Vorab sollte nach Angaben der Experten aber die Herbizidstrategie für die geplanten Maisflächen bereits klar sein.

Herbizideinsatz im Mais: Vor- oder Nachauflaufbehandlung?

  • Da der Mais sehr spät die Reihen schließt und in der Jugendentwicklung keine starke Unkrautkonkurrenz verträgt, sollte geprüft werden, ob eine Vorauflaufanwendung mit einem Bodenherbizid überhaupt möglich ist. Bodenherbizide brauchen für eine gute Wirkung ein gut abgesetztes Saatbeet, wenig Pflanzenrückstände sowie Bodenfeuchtigkeit.
  • Auch die Bodenart (schwer) oder der Humusgehalt (humos) beeinflussen ebenfalls die Wirkung der Mittel.

So werden für den Schwarzwald-Baar-Kreis beispielsweise Kombinationen von Spectrum+Stomp Aqua (1,25+2,5 Liter/ha) oder Quantum+Stomp Aqua (1,5+2,0 Liter/ha) empfohlen. Storchschnabel und Ackerfuchsschwanz werden mit Hilfe dieser Mischungen mitbekämpft. Die Mittel können bei guter Wirksamkeit bis in den frühen Nachauflauf der Unkräuter ausgebracht werden.

Ist eine Vorauflaufbehandlung nicht möglich, könnten ab dem 2-Blattstadium des Maises sogenannten "Nachauflaufbehandlungen" durchgeführt werden.

Mit Material von LTZ Augustenberg

Maisstoppeln zerkleinern: Aktuelle Technik im Überblick

Horizon Star
Sichelmulcher unter dem Schneidwerk beim Horizon Star
Besucher des DMK-Praktikertages
Camcrosswalze der Gebr. Tigges GmbH
Detailbild Messerwalzen Hektor Gigant 6000
Zünslerschreck der Knoche Maschinenbau GmbH
Kreiselschläger Z-Ex-System
Messerschlitten von Strothmann und Lohaus im Einsatz
Stoppelschlitzer der Landwirte Strothmann und Lohaus
Auch interessant