Login
Sortenratgeber

Körnermais: Die neuesten Landessortenversuche bundesweit

Ernte von Körnermais
Thumbnail
Klaus Strotmann, agrarheute
am
25.01.2018

Die Anbaufläche von Körnermais legte 2017 um 4 Prozent zu, anders als beim rückläufigen Silomais. Die Erträge lagen in allen Regionen am oder über dem mehrjährigen Durchschnitt.

Das vergangene Jahr war ertraglich ein hervorragendes Maisjahr, das hatte sich schon beim Silomais gezeigt. Wenn die Erntebedingungen nicht so katastrophal gewesen wären. Regional mussten die Bestände viel zu lange stehen bleiben, weil die nassen Böden keinen Drusch zuließen. Und mancherorts fiel die Ernte dann komplett ins Wasser, vor allem in Norddeutschland.

Dort, wo zum richtigen Zeitpunkt geerntet werden konnte, waren die Erträge meist über dem Schnitt der letzten Jahre. Wir fassen alle regionalen Landessortenversuche für Körnermais zusammen.

In unserer Karte unten haben wir alle LSV-Ergebnisse der Ländergebehörden zusammengefasst. Die grünen Symbole stehen für die frühen Sorten bis Siloreifezahl K 220, die gelben für die mittelfrühe Sorten (K 230 bis K 250), die orangen für mittelspäte bis späte Sorten ab K 260. Das Sternchen (*) steht für Ergebnisse an weniger Standorten und/oder in weniger Jahren.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Erntehelfer USA: Körnermaisernte in Minnesota

Öko-Körnermais in den USA
John Deere Mähdrescher bei der Maisernte
Maisfläche in den USA
Öko-Körnermaisernte in Minnesota
Luzerne als Untersaat in Hafer
Mähdrescher wird gewartet
Maisgebiss in der Werkstatt
John Deere Mähdrescher mit Maisgebiss
Mais dreschen
Mais dreschen in der Dunkelheit
Körnermaisernte USA
Körnermais abladen
Silos per Förderschnecke befüllen
Förderschnecke auf Getreidesilos
GSI-Silo in den USA
John Deere mit Scheibenegge auf Maisacker in den USA
Auch interessant