Login
Österreich

Maiszünslerbekämpfung mit der Drohne ein „voller Erfolg“

Maiszünsler mit Drohne bekämpfen
Thumbnail
Redaktion agrarheute, agrarheute
am
15.08.2017

Als vollen Erfolg hat die Raiffeisen Ware Austria (RWA) die diesjährige Ausbringung von Schlupfwespen per Drohne zur Bekämpfung des Maiszünslers gewertet.

Wie die Raiffeisen Ware Austria (RWA) vergangene Woche berichtete, wurden im Rahmen der seit dem vergangenen Jahr bestehenden Dienstleistung der Maiszünslerbekämpfung per Drohne von den Raiffeisen Lagerhäusern in 2017 auf rund 1.000 ha rund 80.000 Trichogrammakugeln beziehungsweise 88 Millionen Schlupfwespen ausgebracht. Damit habe sich die behandelte Fläche verdreifacht.

Für die Bearbeitung eines Hektars benötige die Drohne nur 4 Minuten, was eine große Zeitersparnis sei, so die RWA. Zuvor hätten die Landwirte mit Schlupfwespeneiern bestückte Kärtchen direkt am Feld verteilen und viele Meter gehen müssen.

Die Zahl der Kunden habe sich auf mehr als 30 erhöht, wovon die Hälfte konventionell und die andere Hälfte biologisch wirtschafte. Die hauseigenen Experten übernähmen die gesamte Logistik und Abwicklung des Drohnendienstes, so die RWA.

Bereits vor Beginn der Maiszünslersaison werde die Flugroute genau geplant. In der Folge beobachteten die Fachleute genau, wann der Schädling aktiv werde. Ein bis zwei Tage vor der Ausbringung werde der Landwirt informiert, damit er das Feld weder chemisch noch mechanisch bearbeite.

Wer den Service in der kommenden Saison nutzen möchte, könne sich der RWA zufolge bis spätestens Ende April 2018 bei den teilnehmenden Lagerhäusern vor Ort anmelden.

Mit Material von Agra Europe

Stoppelbearbeitung: Zehn Maschinen gegen den Maiszünsler

Larve des Maiszünslers
Güttler-Kombination
Dal-Bo Messerwalze
Zünslerschreck von Bass-Knoche
Kombination von Messerwalze mit Scheibenegge von Horsch
Kombination von Messerwalze mit Scheibenegge von Väderstad
Kreiselegge von Moreni
Köckerling-Scheibenegge Rebell
Bodenbearbeitung mit Wallner
DynaDrive
Dücker-Mulcher
Auch interessant