Login
Maisernte

Trockenheit: Diesen Futterwert hat dürrer Mais

Mais leidet unter der Trockenheit
Thumbnail
Klaus Strotmann, agrarheute
am
02.08.2018

Viele Betriebe schauen mit Sorge auf ihre Futterreserven. Welchen Wert hat es, trockenen Mais zu ernten? Was Ergebnisse aus früheren Jahren zeigen.

Zwischen 200 und 450 Liter Niederschlag pro Quadratmeter – das ist die Menge, die im Norden derzeit fehlt. Die Folgen der Trockenheit für Milchviehbetriebe sind unübersehbar: Das Grundfutter wird knapp.

Besonders Rinderbetriebe fragen sich, wo das Winterfutter herkommen soll, zumal die Grobfutterreserven aus dem Vorjahr früher oder später aufgebraucht sein dürften. Der zweite Schnitt blieb teilweise aus, und der dritte Schnitt brachte, wenn er denn geerntet wurde, auch keine zufriedenstellenden Ergebnisse.

Der eventuell geplante Anbau von Zwischenfrüchten benötigt auch erst einmal Wasser, aber Regen ist derzeit nicht in Sicht.

Futterwert im Vergleich

Silomais ähnelt stellenweise schon Tabakpflanzen, regional wurden die ersten Partien bereits gehäckselt. Welchen Futterwert hat kolbenarmer Mais?

Ergebnisse früherer Dürrejahre können hier Orientierung bieten, zum Beispiel aus Brandenburg 1999:

  normal   ohne/kaum Kolben, Restpflanze
überwiegend grün  
ohne/kaum Kolben, Restpflanze vertrocknet  
Trockensubstanz (%) 34 23 47
Rohprotein (% der TS) 8 11 8
Rohfaser (% der TS) 20 24 30
NEL (MJ/kg TS) 6,5 5,9 5,5

(Quelle: Hertwig, Pickert)

Auch in Hessen wurde Maissilage mit geringem Kolbenanteil untersucht: bei einem Gehalt von 22,8 % TS wurden im Schnitt 10,1 % Rohprotein, 23,8 % Rohfaser und 6,16 MJ NEL/kg TS ermittelt (Weiß, 1990).

Wird kolbenarmer Mais mit noch grüner Restpflanze geerntet, ist der hohe Zucker- und Wassergehalt zu beachten.

Mehr Themen im agrarheute Magazin

Aktuelles Heft August 2018

Nebenprodukte verfüttern oder nicht?

In der jetzigen Ausnahmesituation kommen schnell Überlegungen ins Spiel, Nebenprodukte wie Pressschnitzel, Biertreber oder Obsttrester zu kaufen. Diese Saftfutter sind zwar hochwertige Komponenten und können Grobfutter ergänzen, aber teilweise ist diese Ware schon ausverkauft.

Zudem werden diese Futter häufig zuerst an langjährige Kunden geliefert. Wer also noch Nebenprodukte kaufen will, muss sich sputen.

Ganzpflanzensilage fürs kommende Jahr einplanen

Betriebe, die frühzeitig auf die drohende Futterknappheit durch das Ernten von Getreide als Ganzpflanzensilage reagierten, haben jetzt etwas weniger Sorgen. Landwirte, die diesen Zug verpasst haben, können aber überlegen, im Herbst Getreide für die GPS-Ernte im nächsten Frühsommer anzubauen.

Soll der Kraftfutteranteil in der Ration erhöht werden, ist das in geringem Umfang möglich. Oberstes Gebot hierbei ist, dass die Mischung wiederkäuergerecht bleibt.

Mit Material von LWK Niedersachsen

Uservideo: Kniehohen Mais häckseln

Dieser Mais, offenbar in Sachsen-Anhalt, ist die Ernte eigentlich kaum wert. Gerade kniehoch steht er, von Masse oder gar Kolben kann keine Rede sein. Kaum zu glauben, dass der Mais im Süden der Republik zeitgleich schon die Viermetermarke geknackt hat.

Auch interessant