Login
Anbaufläche

Hier wurde 2015 am meisten Mais angebaut

DMK/Hermann Krauß/agrarheute
am
27.01.2016

Die Maisanbaufläche ist im vergangenen Jahr leicht gesunken. Wie das Deutsche Maiskomitee e.V. (DMK) unter Berufung auf die endgültigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes berichtet, lag die Anbaufläche in Deutschland 2015 bei 2,556 Millionen Hektar.

Die Anbaufläche für Mais ist in 2015 gegenüber den vorläufigen Angaben noch einmal etwas zurückgegangen. Im Vergleich zu 2014 beträgt der Rückgang nun 0,7 Prozent (%). 2014 wurde auf 2,574 Mio. ha Mais angebaut.

Diese Abnahme ist auf das veränderte Anbauverhalten beim Körnermais zurückzuführen. Deutschlandweit sank die Anbaufläche für Körnermais von 481.300 ha (2014) auf 455.500 ha (2015). Das entspricht einer Verringerung um 5,4 %.

Die Anbaufläche beim Silomais wurde hingegen von 2,093 Mio. ha auf 2,1 Mio. ha ausgeweitet (+0,4 %), wie das Deutsche Maiskomitee (DMK) berichtet.

Silomais: Anbaufläche 2015 nach Bundesländern

  1. Niedersachsen: 520.100 (-0,5 %)
  2. Bayern: 427.200 ha (+0,4 %)
  3. Nordrhein-Westfalen: 190.900 ha (+6,7 %)
  4. Brandenburg: 179.300 ha (+2,2 %)
  5. Schleswig-Holstein: 167.400 ha (-4,8 %)
  6. Mecklenburg-Vorpommern: 144.100 ha (-2,0 %)
  7. Baden-Württemberg: 129.700 ha (+3,4 %)
  8. Sachsen-Anhalt: 122.400 ha (+2,8 %)
  9. Sachsen: 79.200 ha (-2,8 %)
  10. Thüringen: 56.600 ha (-5,2 %)
  11. Hessen: 44.400 ha (+4,2 %)
  12. Rheinland-Pfalz: 33.300 ha (+0,6 %)
  13. Saarland: 4.300 ha (-4,4 %)

Körnermais: Anbaufläche 2015 nach Bundesländern

  1. Bayern: 137.100 (+4,0 %)
  2. Nordrhein-Westfalen: 101.700 ha (-5,2 %)
  3. Baden-Württemberg: 69.000 ha (-7,6 %)
  4. Niedersachsen: 64.500 ha (-20,3 %)
  5. Brandenburg: 19.600 ha (-8,0 %)
  6. Sachsen: 19.000 ha (2,7 %)
  7. Sachsen-Anhalt: 17.600 ha (-4,3 %)
  8. Rheinland-Pfalz: 11.600 ha (+3,6 %)
  9. Hessen: 6.600 ha (+1,5 %)
  10. Thüringen: 4.100 ha (-18,0 %)
  11. Mecklenburg-Vorpommern: 3.400 ha (-17,1 %)
  12. Saarland: 400 ha (k.Ä.)
Auch interessant