Login
Aus der Wirtschaft

Marktreport: Betriebsmittel sind günstiger

von , am
06.02.2014

Angesichts der Entwicklung der Betriebsmittelpreise erfahren die Landwirte seit Ende 2013 ein wenig Entlastung. Aber auch die Erzeugerpreise liegen momentan auf niedrigem Niveau.

Günstiger Mineraldünger: Landwirte mussten Ende 2013 etwa 12 Prozent weniger dafür ausgeben. © Mühlhausen/landpixel
Die Erzeugerpreise der landwirtschaftlichen Haupt-Produkte wie Getreide, Raps, Schweinefleisch, Rindfleisch, Milch und Eier waren Ende 2013 niedriger als vor einem Jahr. Insbesondere bei Getreide und Ölsaaten waren die Preise Ende 2013 zwischen 20 und 30 Prozent günstiger. Nur die Preise für Milch und Kartoffeln haben sich gegenüber dem Vorjahr verteuert, zeigt die Erhebung des statistischen Bundesamts.
 
 
"Ursache für den Preisrückgang bei den Ackerbauprodukten war der Druck der nach der neuen Ernte von den internationalen Märkten ausging", stellt Marktexperte Dr. Olaf Zinke fest.
 

Betriebsmittelkosten sind gesunken

Im Durchschnitt waren die wichtigsten landwirtschaftlichen Betriebsmittel laut Zinke Ende 2013 billiger als ein Jahr zuvor. Das trifft insbesondere für Futtermittel, Mineraldünger, sowie für Saat- und Pflanzgut zu. Am stärksten sind die Preise für Futtermittel und Dünger gefallen. Einige Betriebsmittel sind jedoch auch gestiegen, wie etwaStrom, der Ende 2013 fast 12 Prozent mehr kostete als vor einem Jahr. Etwas teuer als 12 Monate zuvor sind auch landwirtschaftliche Maschinen und die Instandhaltungskosten für Maschinen.Im Schnitt aller vom statistischen Bundesamt erfassten Betriebsmittel ergibt sich jedoch ein Rückgang von etwa 5 Prozent.

Zinkes Prognose

Langfristig gesehen ist Entwicklung weniger günstig, so die Prognose des Marktexperten Zinke. "Zwar sehen wir im Vergleich zum Jahr 2012 einen Rückgang der Kosten. Im Vergleich zum Jahr 2011 sind die Kosten im Mittel jedoch schon wieder höher und gegenüber dem Jahr 2010 ist der Preisanstieg sogar sehr kräftig, nämlich gut 10 Prozent". Dabei unterliegen  die Preise für Futtermittel (wie die Marktfrüchte) und Mineraldünger besonders starken Schwankungen.

Marktreport: Günstiger Mais verdrängt Weizen im Tierfutter

 
Auch interessant