Login
Aus der Wirtschaft

Marktreport: Preisanstieg bei Mineraldünger

von , am
23.01.2014

Die Mineraldüngerpreise, insbesondere bei Harnstoff und Phosphor, sind Ende 2013/Anfang 2014 an den Spotmärkten deutlich gestiegen. Die Gründe erklärt Marktexperte Dr. Zinke im aktuellen Marktreport.

Teurer Dünger: Die Preise von Harnstoff und Phosphor sind kräftig gestiegen. © Mühlhausen/landpixel
Eine Ursache für den Preisanstieg ist laut Marktkompass-Redakteur Dr. Olaf Zinke der Abbau der Lagerbestände. Die meisten großen Hersteller haben im letzten Jahr mit den stark fallen Mineraldüngerpreisen ihre Produktion im Jahresverlauf deutlich gedrosselt. "Nun hat die Nachfrage mit der Mais und Sojaaussaat in Südamerika und der bald anstehenden Frühjahresbestellung in Nordamerika und Europa angezogen und trifft auf ein deutlich kleineres Angebot. Diese Entwicklung hat offenbar auch einige Hersteller überrascht und trifft insbesondere für Harnstoff und P-Dünger zu", so Zinke.

China und Ägypten fordern Markt heraus

Dr. Zinke stellt noch weitere Ursachen fest. So hatte China im November als einer der wichtigsten Anbieter von Harnstoff und P-Dünger am Weltmarkt seine Exportzölle turnusmäßig erhöht. Zum anderen haben auch die politischen Turbulenzen in Ägypten in einigen nordafrikanischen Ländern zu Problemen bei der Produktion und beim Export von Mineraldünger geführt.

Prognose Preisentwicklung

"In Deutschland werden die Preise für die wichtigsten Stickstoffdünger in den nächsten Wochen weiter steigen. Das gleiche gilt für die wichtigsten P-Dünger. Dort zeigen die Preise mindestens bis Februar nach oben. Erst danach ist meiner einer Entspannung der Situation zu rechnen." Ein großer Unsicherheitsfaktor bleibe weiterhin China.

 

Marktreport: Günstiger Mais verdrängt Weizen im Tierfutter

Auch interessant