Login
Holzerzeugung

Nadelholzpreise bleiben stabil

Frau mit Motorsäge
Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
30.11.2016

Der Erzeugerpreisindex für Nadelholz ist leicht angestiegen. Die deutschen Nadelholzsäger beurteilen die Geschäftslage positiv.

Die inländischen Verkaufspreise für Nadelschnittholz sind laut ifo im September stabil geblieben. Der Erzeugerpreisindex von rauem Fichten-/Tannenschnittholz stieg im September 2016 mit 115,2 Punkten (2010 = 100) um 0,3 % über Vormonat. Nadelhobelware stieg mit 112,2 Zählern um 0,2 % über das Vormonatsniveau. Im Vergleich zum Vorjahr war ein leichtes Plus von 0,9 % zu verzeichnen. Der Export stieg ebenfalls in 2016 leicht an.

Umfrage: Holzerzeuger weitgehend zufrieden

Laut ifo-Umfrage wurde die Geschäftslage Ende November 2016 von den deutschen Nadelholzsägern im Vergleich zum Vormonat leicht positiv beurteilt. Rund drei Viertel der Umfrageteilnehmer berichten von befriedigenden bzw. saisonüblichen Geschäften.

Laut Zusatzerhebung des ifo-Instituts bezeichnen sechs Zehntel der Testteilnehmer ihre Wettbewerbsposition in Deutschland als unverändert, gut ein Drittel als besser und lediglich 2 % als schlechter. Die Wettbewerbsposition in Europa sehen 28 % der Betriebe als besser, vier Zehntel als unverändert und 2 % als schlechter.

Mit Material von forstpraxis.de

Video: Mittelstarkes Holz richtig fällen

Auch interessant