Login
Allgemeines

Neue Schätzungen stärken Getreidepreise

von , am
25.06.2010

Brüssel - Nach den neuen Schätzungen des Internationalen Getreiderates und des europäischen Genossenschaftsverbandes könnte die Getreidepreise profitieren.

© Jim Parkin/Fotolia

So sollen die Endbestände für Weizen trotz einer weltweit höheren Ernte unverändert bleiben. Dagegen fallen bei Mais die Endbestände aufgrund eines höheren Verbrauches in 2010/11 geringer aus. Auch für sonstiges Futtergetreide engt sich die Versorgungsbilanz weiter ein.

In der EU werden die Erntemengen bis auf Weizen nach den jüngsten Coceral-Schätzungen ebenfalls um zehn Millionen Tonnen geringer ausfallen. Damit könnten Futtergetreide den Weizenmarkt unterstützen, meinen Experten in der aktuellen Juli-Ausgabe des dlz agrarmagazines. Auch für Raps gehen die Experten von einer kanppen Versorgungslage aus. Das wird durch die jüngsten Schätzungen erneut bestätigt. (dlz agrarmagazin)

 

Auch interessant