Login
Gülletransport

Niedersachsen begrenzt Gülle-Importe

Thumbnail
Katharina Krenn, agrarheute
am
29.03.2016

Mit einem Erlass hat die niedersächsische Regierung den Import von Gülle erschwert, um den Nährstoffüberschuss zu begrenzen. Einige Gülletransporte aus den Niederlanden wurden bereits gestoppt.

Mit Nachdruck widmet sich der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer der Reduzierung des Nährstoffüberschusses im Land. Damit nicht noch mehr Gülle nach Niedersachsen kommt, hat die Regierung 2013 Gülle per Erlass als Abfall deklariert. Damit kann Gülle nicht mehr ohne weiteres über die Grenze gebracht werden. Ohne entsprechende Papiere riskieren die Lieferanten Strafzahlungen.

Niederländische Importe gestoppt

Der niederländische Branchenverband "Cumela" berichtet jetzt kürzlich in der "Neuen Osnabrücker Zeitung", dass bereits zwei Transporten aus dem Nachbarland von den deutschen Behörden abgewiesen wurden. Der neue Erlass besagt, dass verarbeitete Gülle und Hühnertrockenkot als Abfall einzuordnen sind und damit unter die Abfallverbringungsordnung fallen. Ohne entsprechende Zertifikate darf die Gülle nicht mehr über Grenze gebracht werden.

Gülletechnik: Praktische Möglichkeiten zum einfachen Nachrüsten

Auch interessant