Login
Aus der Wirtschaft

Rabobank erwartet volatilen Zuckerpreis

von , am
09.04.2014

Utrech/New York - Die Zuckerpreise an den internationalen Terminbörsen werden im laufenden Quartal 2014 wahrscheinlich stark schwanken und sich bis zum Jahresende weiter befestigen.

Fonds halten extrem hohe Wetten auf steigende Preise. © knipseline/pixelio
Davon geht die Rabobank in einer aktuellen Studie aus. Die Analysten begründen ihre Prognose für die nächsten drei Monate mit dem Einfluss von Wetterrisiken, dem intensiven Börsenengagement von Fonds bei gleichzeitigem Angebotsdruck auf dem Kassamarkt.
 
Den Zuckerpreis für das laufende Quartal sehen die Utrechter Marktexperten bei 17,50 cts/lb (280 Euro je Tonne) und prognostizieren davon ausgehend für das vierte Quartal 2014 einen Anstieg um 1,3 cts/lb (21 Euro je Tonne) oder 7,4 Prozent auf 18,8 cts/lb (300 Euro je Tonne).

Nur noch wenig Luft nach oben

Wenn das Finanzinstitut Recht behält, dann hat der Kurs des Zuckerfutures Nummer 11 mit Fälligkeit im Oktober 2014 an der New Yorker Warenterminbörse nur noch wenig Luft nach oben: Am 3.April wurde dieser Kontrakt gegen 11:00 Uhr für 17,87 cts/lb (285 Euro je Tonne) gehandelt und lag somit nur noch etwa fünf Prozent unter der Preiserwartung der Rabobank.
Auch interessant