Login
Ölsaaten

App: Leguminosen-Stickstoff-Bilanz berechnen

von , am
26.05.2015

Leguminosen fixieren Stickstoff im Boden. Wieviel des N-Nährstoffs die Pflanze für die Folgefrucht im Acker hinterlässt, lässt sich einfach mit der mobilen App LeNiBa berechnen.

Körnerleguminosen: Der Anbau der Ackerbohne bringt viele Vorteile mit sich. © landpixel
Leguminosen hinterlassen der Folgefrucht Stickstoff im Boden. Mit der Pflanzenbau-App LeNiBa können Landwirte die Stickstoff-Fixierleistung und die Stickstoff-Flächenbilanz in Abhängigkeit der Kultur, des Ertrages und weiterer Standortbedingungen abschätzen. Insbesondere für den ökologischen Landbau ist diese App ein interessantes Hilfsmittel, um die Fruchtfolge und die jeweiligen Produktionsverfahren optimal zu planen.
 

Kenngrößen eingeben

Die Witterung im Jahr, die Vorfrucht, die Höhe der N-Düngung zur Vorfrucht und zur Leguminose sowie die Ackerzahl und der Grad der Verunkrautung nehmen Einfluss auf das den Leguminosen verfügbare N-Angebot im Boden. Deshalb werden diese Kenngrößen schlagspezifisch in LeNiBa abgefragt. LeNiBa kalkuliert die N2-Fixierleistung und N-Flächenbilanz von:
  • Ackerbohne
  • Grünspeiseerbse
  • Körnererbse
  • Weißen Lupine
  • Gelben Lupine
  • Rotklee,
  • Luzerne
  • Persischem Klee

App downloaden

Die App ist in einer Kooperation von Informationssystem Integrierte Pflanzenproduktion (ISIP) e.V., Bad Kreuznach und Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e. V. (KTBL), Darmstadt, entwickelt worden.
 
Auch interessant