Login
Ölsaaten

Brasilien: Riesensojaernte übertrifft die Erwartungen

© Mühlhausen/landpixel
von , am
07.01.2013

In Brasilien ist die Sojaaussaat für die Ernte 2013 abgeschlossen. Dabei ist der Zustand der Pflanzen offenbar besser als private Analysten zuletzt vermutet haben.

Soja-Aussaat: Die Sojapflanze braucht viel Wärme und Wasser zum Keimen. © oekolandbau.de
Vor allem der Niederschlagsmangel in Teilen Zentralbrasiliens hatte zuletzt die Zweifel an den rekordverdächtigen Ernteprognosen verstärkt. Anfang Januar schätzten die Experten USDA-Büros in Brasilien die brasilianische Sojaernte weiter nach oben. An den Terminmärkten führen die höheren Ernteprognosen zu Preisdruck.

Ernteprognosen besser als gedacht

Nachdem die Sojaaussaat in Brasilien Ende Dezember im Prinzip beendet war, haben die Experten des brasilianischen USDA-Büros ihre Produktions- und Exportprognose aktualisiert.
 
Dabei hat man die Produktionsprognose auf 83 Millionen nach oben korrigiert. Damit liegt man immerhin zwei Millionen Tonnen über der offiziellen Dezemberschätzung des USDA, die in dieser Woche aktualisiert wird.
Im Vergleich zur letzten Ernte vom Frühjahr 2012 wäre dies ein Produktionszuwachs von rund 25 Prozent (16,5 Millionen Tonnen).

Sojapreise unter Druck

Das Exportvolumen wird vom brasilianischen USDA-Büro auf 39 Millionen Tonnen nach oben geschätzt. Das wäre ein neuer Ausfuhrrekord und würde auch die Exporte der USA von 36 Millionen Tonnen übertreffen.
 
Die Folgen der großen brasilianischen Ernte für den globalen Soja- und Eiweißfuttermarkt sind eine bessere Versorgungslage und niedrigere Preise für das wichtigste Eiweißfuttermittel. An den Terminmärkten haben die Sojapreise - vor allem jedoch die Schrotpreise - in den letzten Tagen deutlich nachgegebenen.
Auch interessant