Login
Tipps

Erntetipps: So gelingt der Rapsdrusch

Ernte von Raps mit Mähdrescher
© ah/agrarfoto.com
von am
24.07.2017

Ob Erntetermin oder Mähdreschereinstellung: Die Optimierung der Rapsernte hat viele Stellschrauben. Das sind die besten Tipps für den erfolgreichen Rapsdrusch.

Mancherorts hat die Rapsernte in Deutschland bereits begonnen. Bedingt durch eine inhomogene Abreife des Rapsbestandes ist die Bestimmung des optimalen Erntetermins in der Praxis oft nicht einfach.

Mit einigen Tricks lässt sich sowohl der exakte Erntetermin festelegen als auch der gesamte Rapsdrusch optimieren.

Optimalen Erntezeitpunkt finden

Mann prüft Rapsreife
© agrarfoto.com

Grundsätzlich gilt: Es wird gedroschen, wenn die Schoten braun und die Rapskörner schwarz sind. Die Feuchte sollte nicht über 11 Prozent liegen. Außerdem haben Rapssorte und Wetter Einfluss auf den Erntebeginn.

Für die Abreifebetimmung sollten sowohl Schoten von Haupt- als auch von später gebildeten Seitentrieben herangezogen werden. Das sind die Tipps zur optimalen Bestimmung des Erntetermins im Raps.

Erntetermin verzögern

Welchen Beitrag die optimale Abreife des gesamten Bestandes beim Ernteerfolg leistet, zeigen Ergebnisse der Rapool-Ernteversuche aus den Jahren 2014 bis 2016. Deutlich wird, dass später geerntete Rapsbestände in zwei von drei Jahren höhere Erträge bringen.

Manchmal wird Raps zu früh gedroschen. Dabei erleichtert die bessere Strohabreife bei verzögertem Erntebeginn zusätzlich den Drusch.

Häufige Fehler bei der Rapsernte

Korrekt eingestellte Siebe sorgen für gute Reinigungsarbeit. © feiffer consult

Der frühe Drusch gehört mit zu den häufigsten Fehlern bei der Rapsernte. Kornfeuchte sollte deshalb nicht mit Abreife verwechselt werden. Ansonsten steigt der Anteil unausgedroschener Gummischoten.

Daneben sollte beachtet werden, dass die Stopel nicht zu kurz geschnitten und Haspel und Siebe korrekt eingestellt werden.

Live vom Feld: So steht der Raps da

Rapsblüte auf Feld
Andreas warf einen Blick auf die Rapsblüten in Döhlen in der Gemeinde Großenkneten in Niedersachsen. © Andreas Schlund
Feldweg durch Agrarland
In Albshausen im Lahn-Dill-Kreis in Hessen war Anita auf dem Feldweg unterwegs. © Anita Kelmendi
Rapsfeld auf dem Land
Goldgelb soweit das Auge reicht! Bei Heiko in Kümmritz in Brandenburg blüht es intensiv. © Heiko Terno
Blick auf Rapsfeld aus Maschine
Auch Nico ist in Brandenburg mit seiner Maschine auf dem Rapsfeld. © Nico Reetzke
Rapsfelder in der Ferne
Eric blickt in Baldringen im Landkreis Trier-Saarburg in Rheinland-Pfalz über die Felder. © Eric Kunz
Rapsfeld mit Windrädern
Ein Meer aus gelben Blüten bietet sich Heiko im brandenburgischen Kümmritz. © Heiko Terno
Rapsanbau Blüten
CJ begutachtet in Penkun in Mecklenburg-Vorpommern die Rapsblüte. Felix war auf einem Feld (rechts) bei Kallenhardt in Nordrhein-Westfalen unterwegs. © CJ Klänhammer/Felix Reher
Rapsfelder unter blauem Himmel
Julian schickt uns ein aktuelles Foto vom Rapsanbau auf Gut Heringnohe im Landkreis Amberg-Sulzbach in Bayern. © Julian Götz
Rapsblüte NRW
Paul blickt über ein Rapsfeld westlich von Montabaur. Im Hintergrund Schloss Montabaur, direkt an der A3 Köln-Frankfurt gelegen. Mittwochnachmittag (10. Mai 2017). © Paul J. Hahn
Rapsfeld mit Hügeln
Michael sieht ebenfalls sehr viel Gelb vor der Haustüre, wenn er im heimischen Cottenbach im Landkreis Bayreuth in Bayern ins Weite blickt. © Michael Kauper
Rapsfeld aus der Luft
Christian schickt ein Foto aus der Luft: Rapsfelder rund um Siegertsbrunn im Landkreis München. © Christian Obermair
Rapsfelder im Frühling
Rolf aus dem niedersächsischen Wietzetze im Landkreis Lüchow-Dannenberg sieht erste gelbe Blüten. Auch Ferdinand aus dem baden-württembergischen Walldorf im Rhein-Neckar-Kreis sieht nicht ROT, sondern GELB! © Rolf Albert Zarthe/Ferdinand Stegmüller
Rapsfelder unter Wolkenhimmel
Lisa schickt uns ein aktuelles Raps-Update aus Sachsen. © Lisa Wagener
Rapsfelder mit Wolkenhimmel
Die Wolken hängen in Nordrhein-Westfalen bei Matze etwas tief über den Rapsfeldern. © Matze Buchholz
Auch interessant