Login
Ölsaaten

Gute Aussichten für südamerikanische Sojaernte

von , am
08.11.2013

Sowohl in Brasilien als auch in Argentinien sind die Aussichten für eine gute Sojaernte blendend. Analysten gehen von Rekordernten aus.

Die Brasilianer sollen dieses Jahr mit 111 Mio. t eine Rekordsojaernte einfahren. © landpixel
Brasilien: Rekordernte und Rekordexport
 
Die neue Sojaernte in Brasilien im Frühjahr 2014 wird nach den derzeitigen Prognosen einen neuen Rekordwert erreichen. Gleichzeitig dürfte der brasilianische Export von Sojabohnen auf den höchsten bislang erreichten Wert steigen.
 
Die Südamerikaner wären damit nicht nur der weltweit größte Produzent vor den USA sondern auch der mit Abstand größte Exporteur. Gleichzeitig dürfte die Riesen-Ernte die Preise für Soja und andere Ölsaaten ins Rutschen bringen. Der Vorverkauf der neuen Ernte war trotz der erwarteten Rekordernte jedoch deutlich niedriger als im letzten Jahr.

Argentinien: Riesenanbaufläche und Rekordernte erwartet

Die argentinischen Farmer werden in diesem Jahr noch mehr Soja anbauen als Analysten bislang schon erwartet hatten. Grund für den weiteren Flächenzuwachs ist der Niederschlagsmangel in einigen Teilen des Landes, der offenbar zu Problemen bei der zeitlich vor Soja stattfindenden Maisaussaat führt.
 
Viele Farmer wechseln wegen der ungünstigen Aussaatbedingungen deshalb mit weiteren Flächen vom Mais zum Soja. Der Oktober ist in Argentinien eigentlich der Hauptaussaatmonat für Mais, während der wichtigste Monat für die Sojaaussaat der November ist. Außerdem wird nach der Weizenernte im Dezember nochmals Soja als Zweitfrucht nach Weizen gepflanzt.
 
Auch interessant