Login
Ölsaaten

IGC: Sojaproduktion wird sich stabilisieren

© landpixel
von , am
30.07.2012

Der Internationale Getreiderat (IGC) rechnet mit einer deutlichen Erholung der Welt-Sojaproduktion in 2012/13. Die Sojabohnenpreise waren jüngst regelrecht explodiert.

© landpixel
Der Internationale Getreiderat rechnet für 2012/13 mit einer weltweiten Sojaproduktion von 259 Millionen Tonnen - neun Prozent mehr als 2011/12. Ob diese Prognose tatsächlich eintrifft, hängt stark von der Sojaproduktion Südamerikas ab. Die Aussaat für die neue Ernte beginnt dort jedoch erst im Spätherbst dieses Jahres.

Welthandel bleibt auf hohem Niveau

Bei asiatischen Ländern geht der Internationale Getreiderat von einer stabilen oder steigenden Exportnachfrage aus.
Den Welthandel mit Soja sieht der IGC weiter auf hohem Niveau - vor allem wegen der weiterhin großen Nachfrage asiatischer Importeure, insbesondere China. China ist der weltgrößte Importeur von Sojabohnen. Die EU belegt bei Soja-Importen weltweit den zweiten Platz.

US-Sojapreise im Juli auf Vierjahreshoch

Die Preise für Soja hatten in den USA Anfang Juli bereits ein Vierjahreshoch erreicht.
Hintergrund ist die anhaltende Dürre des weltweit größten Sojaproduzenten USA. Außerdem war die Sojaernte (Mai bis Juni) der beiden großen südamerikanischen Erzeuger- und Exportländer Brasilien und Argentinien um rund 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr eingebrochen. Ursache war eine ausgedehnte Trockenheit während der wichtigsten Wachstumsmonate von Dezember bis Februar.
 
Mehr Informationen zur aktuellen Prognose des Internationalen Getreiderates finden Sie hier:
Echtzeitkurse und Analysen zu Sojabohnen finden Sie auch in unserem dlv-Marktkompass ... 

Hofreport: Sojaanbau im Versuch (17. Juli)

Auch interessant