Login
Zulassung

Kohlschotenrüssler und -mücke: Fastac ME im Raps nicht mehr erlaubt

Thumbnail
Redaktion agrarheute, agrarheute
am
11.03.2016

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat am 4. März die Zulassung des Pflanzenschutzmittels Fastac ME zur Anwendung gegen Kohlschotenrüssler und -mücke in Raps und Senf-Arten widerrufen.

Die Anwendung des Pflanzenschutzmittels Fastac ME gegen Kohlschotenrüssler und -mücke in Raps und Senf-Arten ist aktuell nicht mehr erlaubt. Alle anderen Anwendungen dieses Mittels sind davon nicht betroffen und bleiben gültig. Dies teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) mit.

Da es sich um einen Widerruf von Amts wegen handelt, bestehe hinsichtlich der Anwendung gegen Kohlschotenrüssler und Kohlschotenmücke in Raps und Senf-Arten keine Aufbrauchfrist. Das Mittel ist für diesen Zweck also ab sofort nicht mehr anwendbar.

Einsatz zum Zeitpunkt der Blüte

Eine sinnvolle Bekämpfung von Kohlschotenrüssler und -mücke würde in einen Zeitraum fallen, in dem blühende Pflanzen in den Raps- und Senfbeständen vorkommen, heißt es in der Begründung des BVL.

Das Pflanzenschutzmittel Fastac ME ist jedoch als bienengefährlich (B1) eingestuft und darf demzufolge nicht auf blühende oder von Bienen beflogene Pflanzen ausgebracht werden. Das bedeute, dass Fastac ME in den genannten Anwendungsgebieten praktisch nicht einsetzbar ist.

Auch interessant