Zum Adventsgewinnspiel

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Bestandsführung Raps

Milde Temperaturen: Raps jetzt noch einmal einkürzen?

Raps im Herbst
am Montag, 18.10.2021 - 11:19 (Jetzt kommentieren)

Bis Mitte der Woche steigt das Thermometer auf knapp 20 Grad. Wie lässt sich der Raps jetzt bremsen, um nicht zu überwachsen?

Beim Raps gilt es momentan aufzupassen: Gerade früh gesäter Raps steht in manchen Regionen aktuell sehr üppig da. Verbreitet werden bis Mitte dieser Woche Temperaturen bis an die 20 Grad erreicht. Beste Wachstumsbedingungen für die Bestände.

Raps sollte den Vegetationspunkt aber nicht mehr als 1 cm vom Bode abheben. Was also tun, damit die Pflanzen nicht überwachsen und im Winter Schäden erleiden? Einkürzen oder abwarten?

Die Berater vom Dienstleistungszentrum ländlicher Raum (DLR) in Neustadt an der Weinstraße geben aktuelle Tipps aus ihrem Beratungsgebiet in der Pfalz.

Wann sollte Winterraps eingekürzt werden?

Nehmen Sie eine Bestandsaufnahme in Ihrem Betrieb vor. Je nachdem, wie weit der Raps entwickelt ist und wie Sie bereits behandelt haben, können Sie jetzt nachlegen:

  • früher Raps, 6 bis 8 Blätter, bereits einmal eingekürzt, diese Behandlung liegt 10 bis 14 Tage oder länger zurück.
    Empfehlung: Nachkürzen mit ca. 40 Prozent Aufwandmenge, beispielsweise mit 0,6 Carax, 0,7 Folicur, 0,35 Toprex oder 0,8 Tilmor.
  • früher Raps, der bislang noch nicht eingekürzt wurde.
    Empfehlung: Höhere Aufwandmengen der genannten Mittel, also etwa 1,0 Carax, 1,0 Folicur, 0,5 Toprex oder 1,2 Tilmor.
  • später gesäter Raps, der aktuell 2 bis 4 Blätter hat.
    Empfehlung: Hier ist kein Einkürzen notwendig.
  • ungleich stehender Raps mit sowohl großen Pflanzen, als auch kleinere im 2-Blatt-Stadium.
    Empfehlung: nur dann mit niedrigen Aufwandmengen einkürzen, wenn der Anteil an 2-Blatt-Pflanzen unter 50 Prozent liegt. Dazu eignen sich unter anderem 0,4 Carax, 0,5 Folicur, 0,3 Toprex oder 0,6 Tilmor.

Wann zusätzlich gegen Rapserdfloh und Schwarzen Kohltriebrüssler spritzen?

Haben Sie auch die Rapsschädlinge im Blick. Ob der Zusatz eines Pyrethroids gegen Erdflohlarven und Schwarzen Kohltriebrüssler nötig ist, lässt sich nur anhand eigener Gelbschalen beurteilen, die den Besatz auf der Fläche feststellen.

Mit Material von DLR Neustadt

Wie entwickelt sich Ihr Rapsbestand?

Auswahlmöglichkeiten
Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe Dezember 2021
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
agrarheute Magazin Cover

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...