Login
Ölsaaten

Raps jetzt einkürzen

von , am
19.09.2012

In einigen Regionen sind die früh gesäten Rapsbestände bereits im vier- bis sechs-Blattstadium. Das richtige Stadium, um den Raps jetzt einzukürzen.

Durch das Einkürzen soll erreicht werden, dass sich die Rapspflanzen vor dem Winter nicht strecken und die Winterhärte nicht nachlässt. Der Vegetationskegel darf zum Vegetationsende nicht länger als einen Zentimeter sein, ansonsten steigt das Auswinterungsrisiko an.

Frühsaaten mit starkem Wachstumsregler behandeln

Es stehen verschiedene Mittel für die Kürzung zur Auswahl. Entscheidend sind das EC-Stadium, die Witterung, der Boden und die Sorte.
 
Frühsaaten und sehr frohwüchsige Sorten (Ausnahme bei später Aussaat) können mit einem stark wirksamen Wachstumsregler behandelt werden. Bei anhaltender Trockenheit sollten die Aufwandmengen angepasst werden. Die fungizide Wirkung dieser Produkte kann durch Kombination mit einem Azol verstärkt werden. Derzeit sind vereinzelt Peronospora (Falscher Mehltau) und etwas Phoma lingam zu beobachten.
 
Spät gesäte Rapsbestände benötigen keine starke Einkürzung.

Ausfallgetreide stirbt nur langsam ab

In diesem Herbst ist ein langsames Absterben des Ausfallgetreides im Raps zu beobachten. Bei unzureichender Luftfeuchte werden Gräsermittel schlecht aufgenommen. Die Folge ist eine unzureichende Wirkung. Bei schlechten Bedingungen sollten keine sehr geringen Aufwandmengen eingesetzt werden. Die Aufnahme der Gräserherbizide kann durch die Zugabe eines Additives verbessert werden. 

Alle Folgen unseres diesjährigen Vegetationsreports finden Sie hier ...
Auch interessant