Login
Monitoring

Raps: Wasserrübenvergilbungsvirus TuYV jetzt überall in Deutschland

Symptome des Wasserrübenvergilbungsvirus im Raps
© Werkbild
von am
09.08.2017

Ein breit angelegtes Virusmonitoring im Raps hat nun gezeigt, dass das Wasserrübenvergilbungsvirus TuYV mittlerweile flächendeckend in Deutschland auftritt.

Im Rahmen eines breit angelegten Virustests im Raps durch die Firma Limagrain (LG) wurde ein sehr hoher Befall des Wasserrübenvergilbungsvirus TuYV in Deutschland festgestellt. Im Frühjahr 2017 wurden auf mehr als 600 Betrieben über ganz Deutschland Blattproben gesammelt und durch das Julius Kühn-Institut in Quedlinburg analysiert, wie Limagrain schreibt. Die Ergebnisse bestätigen die Vermutung, dass der Virusbefall nahezu flächendeckend anzutreffen ist.

"In vielen Regionen sind 100 Prozent der untersuchten Pflanzen mit der Krankheit infiziert", resümiert Frau Dr. Habekuß vom Julius Kühn-Institut.

Virusmonitoring: Beprobte Standorte stark erweitert

Bereits im Vorjahr wurde durch LG ein erstes Virusmonitoring durchgeführt: "In 2016 haben wir bereits sehr hohen Virusbefall im Norden und im Osten Deutschlands festgestellt“, erklärt Klaus Ahrens, Marketingleiter bei LG. "Dieses Jahr haben wir die Zahl der Standorte stark ausgeweitet, um ein noch detaillierteres Bild zu bekommen. Zudem sehen wir in 2017 auch einen höheren Befall im Süden Deutschlands."

Das hohe Blattlausaufkommen im vergangenen Jahr sei bereits ein erstes Indiz für einen hohen Virusbefall gewesen. Das Virus kann vor allem bei früher Infektion Auswirkungen auf die Ertragsleistungen der Pflanze haben. "Das Wasserrübenvergilbungsvirus kann bis zu 15 Prozent Ertrag kosten. Wichtig ist es daher, auf Nummer sicher zu gehen und auch zwischen toleranten und resistenten Sorten zu differenzieren", sagt Ahrens. Die Sorten LG Architect und Asterion seien die ersten vermarktungsfähigen Sorten mit Resistenz in Deutschland.

TuY-Virus wird von Blattlaus übertragen

Das Virus wird durch die Grüne Pfirsichblattlaus Myzus persicae übertragen, die das Virus mit dem Pflanzensaft beim Saugen aufnimmt und es dauerhaft überträgt.

Diese Symptome deuten auf das TuY-Virus hin:

  • Rotfärbung an Blattspitzen und -rändern,
  • verkleinerte Blattfläche,
  • kurzer Wuchs, weniger Hauptzweige,
  • weniger Körner in der Schote,
  • verminderter Ölgehalt,
  • erhöhter Gehalt an Erucasäure und Glucosinolat im Samen, Ertragsverlust
Mit Material von Limagrain

Vom Feld: Live-Bilder aus der Saison 2017

MB Trac am Abend
Mathias vom youtube-Kanal "Landwirtschaft im Burgenland" schickt uns ein Bild vom Hirseanbau mit einem MB-Trac 1100. © Mathias Steinhöfer
Ballenfolie gegen Brustkrebs
Gute Tat und Zeichen setzen: Christoph nutzt pinke Ballenfolie, um auf den Kampf vieler Frauen gegen Brustkrebs aufmerksam zu machen. © Christoph Lipp
Frühsommer Mahd
Pusteblumen: Auch bei Landwirtin Kaddl ist der Erste Schnitt im Kasten. © Kaddl Kastl
Mähen von Gras
Mario war die letzte Zeit fleißig am Gras mähen. Der Sommer ist gekommen. © Mario Gehnich
Grasernte und müde Katze
 Auch Daniel und Mandy brachten den Ersten Schnitt in Dudendorf in Mecklenburg-Vorpommern ein. Philipps Katze musste sich nach einem anstrengenden Tag erstmal ausruhen. © Daniel-Mandy Zepernick-Jünger‎/Philipp Schulze
Grünland Ernte
Alex und seine Kollegen sind in diesem Jahr extrem spät mit der ersten Mahd fertig geworden.  © Alex Franz
Güllefahren
Kaddl schreibt: "Hey ihr Lieben! Hab mal wieder ein schönes Bild für euch. Freitag und Samstag war ich mal wieder mit dem Güllefass unterwegs." © Kaddl Kastl
Kälber auf Weide
Lea freut sich mit ihren Kälbern. Endlich wieder draußen auf der saftigen Wiese! © Lea Lüwer
John Deere und Feldhäcksler
Gut zu tun: Alex muss auf seinem Betrieb fast 1000 Hektar Grünland häckseln. © Alex Franz
Mistfahren
Carsten ist unter anderem damit beschäftigt, ein bisschen Pferdemist wegzubringen. © Carsten Gabor
Mahd und Düngung
Matthias schickt uns ein tolles Foto: "Starker Eindruck gestern Abend im Raum Regensburg!" Alex wiederum ist weiterhin am häckseln. Die Arbeit muss eben erledigt werden, solange das Wetter passt. © Matthias Haneder‎/Alex Franz
New Holland Weide
Mario schreibt. "Wir haben vor einer Weile angefangen, unsere Mutterkühe auf die Weiden zu fahren und sie haben sich sehr darüber gefreut!" © Mario Gehnich
Pflanzenschutz mit John Deere
Christian und John Deere schicken uns einen Gruß aus Dänemark! Wie sagen DANKE! © Christian Dyre
Rapsfeld und Landwirtin
Katja schickt uns ein fantastisches Foto: Rapsfelder in der wunderschönen Nordeifel mit Katja und Traktor. © Katja Bastigkeit
Rind auf Weide
Leas Rinder freuen sich auf die Sommersaison 2017 an der frischen Luft. © Lea Lüwer
Sommer in der Landwirtschaft
Sommer pur: Ackerabende und Weideleben bei Pascal sowie Lea. © Pascal Schwartau/Lea Lüwer
Pflanzenschutz im Raps
Simon und die strahlenden Farben des Frühsommers: Gelb und Blau. © Simon Zwanzger
Rehkitz Mahd
Mario schreibt: "Gerade eben gerettet. Man muss halt ein wachsames Auge beim Mähen haben!" © Mario Gehnich
Traktor durch Rapsfeld
Simon ist auf dem Rapsfeld beschäftigt - im strahlenden Sonnenschein. © Simon Zwanzger
Kichererbsen Acker
Christian berichtet: "Hallo, wir haben vor kurzem die Kichererbsen gehackt." © Christian Böres
Pflügerwettbewerb
DavId sendet uns ein Foto vom Pflügerwettbewerb. © ah/Dav Id
Cultangerät
Jan schickt und ein Foto von seinem Case IH Puma 240 mit 13,50er Duport Cultangerät. © ah/Jan Müller
Düngen auf Acker
© ah/Michael Pellmeyer
Hofarbeit
© ah/Manu Ritter
JCB im Einsatz
Peter ist mit seinem JCB im Einsatz. © Peter Weinstock
Quinoa Acker
Alex beim Mähen, Reinhard aus Österreich beim Quinoa hacken in der größten Hitze! © ah/Alex Franz/Reinhard Wurst
Radlader Heuballen
Manu ist mit dem Transport von Ballen auf seinem Betrieb beschäftigt. © ah/Manu Ritter
acker Mais
Michael ist mehr als zufrieden. Sommer, Sonne und draußen auf dem Acker. Läuft! © ah/Michael Heislbetz
Lamborghini
Maik schickt uns ein Foto, auf dem ein John Deere 7380i Pro Drive und ein Lamborghini SPARK zu sehen sind. © ah/Maik Otto
Auch interessant