Login
Ölsaaten

Ratgeber: So minimieren Sie Schädlinge im Winterraps

© landpixel
von , am
11.08.2015

Ab August wandert der Rapserdfloh, später die Kohlfliege, in auflaufende Rapsschläge ein. Letztes Jahr verursachte insbesondere der Erdfloh erhebliche Schäden im jungen Winterraps. Tipps zur Minimierung des Befalls.

In 2014 richtete der Rapserdfloh große Schäden an. © hapo/landpixel
Den Befall von Rapserdfloh erkennt man an den siebartigen Fraßspuren der Blätter. Den Hauptschaden verüben jedoch die Larven, die sich in den Blattstiel und in die Mittelrippe einbohren und Minierfraß verursachen. Eine Kontrolle über den Zuflug erfolgt durch das rechtzeitige Aufstellen von Gelbschalen. Bei der Kohlfliege ist die Bestimmung etwas schwieriger. Gelbschalen helfen bei diesem Schädling nicht.
 

Strategien gegen Rapsschädlinge

  • Vermeidung von Frühsaaten, da größere und vitale Pflanzen für die Eiablage bevorzugt und damit stärker befallen werden
  • Verzicht von Dünnsaaten mit Saatstärken von unter 35 Körner/m². Für normale Saattermine werden Saatstärken von 40 bis 50 Körner/m² empfohlen, um potenzielle Fraßschäden der Kohlfliege zu kompensieren
  • Sorgfältige und rasche Bodenbearbeitung auf den Altrapsflächen, um den Schlupf der Kohlfliegen der 3. Generation zu reduzieren
 
Auch interessant