Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Topten

Sortenwahl Raps: Die stärksten Sorten und Vertreiber

Rapssamen rinnen durch Hände
am Dienstag, 07.07.2020 - 08:49 (Jetzt kommentieren)

Zwischen Ernte und die Aussaat bleibt beim Raps kaum Zeit für die Sortenwahl. Hier die Topten der meist angebauten Sorten 2020.

In der Rapszüchtung ist in den letzten Jahren viel Bewegung. Für den kurzen Zeitraum zwischen Ernte und Aussaat bedeutet das, dass ein schneller Vergleich nötig ist: Welche Sorten bringen die höchsten Marktleistungen? Und wie schneiden die neuen ab? Welche Beize gibt meinen Beständen den nötigen Schutz?

Das Bundessortenamt hat allein in diesem Jahr 15 neue Winterrapssorten zugelassen. Sieben davon tragen mittlerweile eine Resistenz gegen das Turnip Yellows Virus (TuYV), auch Wasserrübenvergilbungsvirus genannt.

Vier weitere verfügen über eine Resistenz gegen den bodenbürtigen Erreger von Kohlhernie. Die neuesten Kohlherniesorten liegen in norddeutschen Versuchen ertraglich über den anfälligen Sorten, und das auch auf kohlherniefreien Flächen.

Züchtung kostet viel Geld und kann von den großen Playern daher leichter vorangetrieben werden. Den Markt ums Rapssaatgut dominieren drei Züchter beziehungsweise Vermarktungsorganisationen. Auf sie fallen zwei Drittel Marktanteil am deutschen Rapsmarkt, wie Auswertungen des Marktforschungsinstituts Kleffmann Group zeigen, die agrarheute vorliegen.

Rapool, Limagrain und Dekalb haben zwei Drittel Marktanteil

Die zehn stärksten Züchter und Vertreiber von Rapssaatgut

Mit immer noch deutlichem Abstand vorne ist der Rapool-Ring, der die drei mittelständischen Züchter Norddeutsche Pflanzenzucht Hans-Georg-Lembke KG (NPZ), Deutsche Saatveredelung AG (DSV) und W. von Borries-Eckendorf GmbH & Co KG (WvB) bündelt.

Doch der Marktanteil von Rapool fällt im zweiten Jahr infolge, von rund 42 Prozent im Vorjahr auf aktuell 38 Prozent.

Gewinner unter den Topten-Vertreibern ist Limagrain auf Platz zwei. Vor zwei Jahren noch mit 9 Prozent Marktanteil, erreichen die Franzosen mit deutscher Niederlassung in Edemissen in diesem Jahr 14 Prozent.

Der Dritte unter den größten Rapsvertreibern ist Dekalb mit nahezu gleichbleibendem Marktanteil von ebenfalls 14 Prozent.

Auf den Plätzen vier bis zehn folgen mit sieben bis zwei Prozent RAGT, Pioneer, KWS, Syngenta, BayWa, Euralis und BASF.

Bender verliert, starke neue Sorten beim Raps rücken auf

Die zehn stärksten Rapssorten nach Marktanteilen

Beim Blick auf die stärksten Sorten gab es im Vergleich zum Vorjahr einige Verschiebungen, die Unterschiede gleichen sich stärker an. Die Topten der meistverkauften Sorten erreichen zusammen 54 Prozent Marktanteil.

Die Rangliste führt wie im Vorjahr Bender an, allerdings mit rund vier Prozentpunkten Verlust auf 10 Prozent Marktanteil in diesem Jahr.

Auf den folgenden Plätzen rangieren drei Sorten, die als relativ neue Sorten in diesem und teilweise schon im Vorjahr deutliche Zunahmen verzeichnet haben: Hattrick (8 Prozent), Architect (8 Prozent) und RGT Trezzor (6 Prozent).

DK Exception verliert leicht auf 5 Prozent. DK Expansion wächst deutlich auf 4 Prozent, die auch Alvaro KWS hält.

Die große Zeit von Avatar und Penn scheint vorüber, beide haben über die vergangenen beiden Jahre deutlich an Marktanteilen verloren und erreichen nur noch 3 Prozent Marktanteil; wie auch Smaragd, der in diesem Jahr erstmals mit nennenswertem Umfang angebaut wird.

Mit Material von Kleffmann

Hätten Sie‘s gewusst: 25 Fakten zu Raps

Das agrarheute Magazin Die digitale Ausgabe August 2020
agrarheute digital iphone agrarheute digital macbook
cover_agrarheute_magazin.jpg

Kommentare

agrarheute.comKommentare werden geladen. Bitte kurz warten...