Login
Ölsaaten

Vegetationsreport: Das Wichtigste zur Rapsaussaat

von , am
21.08.2013

Die Ernte hat sich dieses Jahr nach hinten verschoben. Dementsprechend später beginnt vielerorts die Rapsaussaat.

Die Rapsaussaat hat begonnen. Einige Betriebe fangen wegen der verzögerten Ernte tendenziell später mit der Aussaat an. Jedoch bleibt das Ziel, dass der Raps im Herbst mindestens (sechs) acht bis zwölf Blätter für ein hohes Ertragsziel bilden sollte
 
In diesen Fällen ist die Auswahl einer passenden sowie standortgerechten Sorte und Beize notwendig. Es gibt viele Hybridsorten, die spät gesät werden können. Denn sie haben eine zügige Jugendentwicklung und Blattbildungsrate.
 
Im spät gesäten Raps besteht ein höheres Risiko von Peronospora (Falscher Mehltau). Es gibt Beizen mit einer guten Wirkung gegen Peronospora. 

Saatgutmenge dieses Jahr sehr genau schätzen

In diesem Jahr sollte das Rapssaatgut genau geordert und aufgebraucht werden. Denn ab dem 1. Dezember greift das Verbot für neonicotinoidhaltige Beizmittel zu Winterraps. Das Saatgut darf dann nicht mehr ausgesät werden.
 
Für diese Saison sollten Sie sich rechtzeitig um Saatgut mit einer guten Beize kümmern. Die verschlossenen Saatgutsäcke werden laut Züchter kostenlos oder für einen kleinen Obulus wieder zurückgenommen. 

Alle Folgen des Vegetationsreports finden Sie hier ...

Vegetationsreport: Bodenbearbeitung zu Raps

Auch interessant