Login
Forst

Seminare Waldbewirtschaftung der DLG-Akademie

von , am
18.12.2009

Frankfurt am Main - Die Akademie der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) bietet erstmals Waldbauern und Forstbetriebsleitern Fortbildungsveranstaltungen an.

© Mühlhausen/landpixel

So wird in einem Grundlagenseminar am 16./17. Februar 2010 in Zellingen (Unterfranken) gezeigt, wie durch gekonnte Behandlung der Waldbestände Kosten reduziert und Erlöse gesteigert werden können. Insbesondere Fragen der Durchforstungsintensität und der richtigen Durchforstungsstrategie werden dabei erörtert. Zudem erhalten die Teilnehmer Informationen über geeignete Standorte für die verschiedenen Baumarten sowie über sinnvolle Bestandsverjüngungsmaßnahmen.

In einem betriebswirtschaftlichen Teil des Seminars wird auf typische Kosten und Erlöse in Forstbetrieben sowie auf die Rolle der finanziellen Förderung und auf die steuerliche Anerkennung von außerplanmäßigen Nutzungen im Rahmen der Einkommensbesteuerung eingegangen. Abgerundet wird der erste Seminartag durch eine Exkursion, bei der die Teilnehmer praktische Übungen im Wald zum Auszeichnen und zur Holzsortierung durchführen.

Holzmarkt im Fokus

Am zweiten Tag des Unternehmerseminars wird der Holzmarkt erläutert. Schwerpunkte sind dabei die Erläuterung des Holzmarktes und der Holzsortimente sowie deren Preise. Hierbei erhalten die Teilnehmer einen umfassenden Überblick darüber, welche Holzsortimente derzeit am besten zu verkaufen sind. Das Seminar schließt mit einem Einblick in Aspekte des Waldschutzes, da dieser in einigen Betrieben aufgrund der Borkenkäferkalamitäten zunehmend an Bedeutung gewinnt. Dabei werden die wichtigsten Schadfaktoren im Wald, deren Erkennung, Vermeidung und Bekämpfung erläutert. Dozent ist Forstassessor und Betriebswirt (VWA) Michael Reißmann, Leiter eines mittelgroßen Privat-Forstbetriebs in Nordschwaben. In einem weiteren Seminar werden speziell Betriebsleiter angesprochen.

Einblick in die Kennzahlenanalyse

Bei der Veranstaltung, die am 17./18. März 2010 in Rudolphstein (Oberfranken) stattfindet, geht es um die Vermittlung von Kenntnissen zur strategischen Ausrichtung des Forstbetriebs sowie um den Einblick in die Kennzahlenanalyse. Da ohne eine strukturierte Erfassung wichtiger Kennzahlen kein Management möglich ist, wird den Teilnehmern ein umfassender Überblick über wichtige Kennzahlen im Forstbetrieb vermittelt und dargestellt, wie diese für die strategische Ausrichtung genutzt werden können. Flankiert werden diese Betrachtungen durch vertiefende Einblicke zum Waldbau und Holzmarkt. So erfahren die Teilnehmer, mit welchen waldbaulichen Maßnahmen die Wirtschaftlichkeit des Forstbetriebs mittel- und langfristig erhöht werden kann und inwieweit Störfaktoren auftreten.

Praktische Übungen und Exkursionen

In praktischen Übungen im Wald, die im Rahmen einer Exkursion stattfinden, sollen die Teilnehmer ihr Wissen unmittelbar anwenden. Geleitet wird die Exkursion durch Rupprecht Freiherr von Reitzenstein, der langjährige Erfahrungen in der Waldbewirtschaftung hat und nachweisbare Erfolge in der Verbesserung der Rentabilität seiner Wälder vorweisen kann. Dozenten des Seminars sind Dr. Frederik Volckens vom Betriebswirtschaftlichen Büro Göttingen und Philip Freiherr von Oldershausen von der Holz- und Forstservice (HOFOS) GmbH in Oldershausen (Niedersachsen). Interessenten erhalten das Programm der beiden Veranstaltungen mit den Teilnahmebedingungen bei der DLG-Akademie, Tel.: 069/24788-333, Fax: 069/24788-336. Ausführliche Informationen sind auch dem Internet unter www.dlg-akademie.de/unternehmerseminare  zu entnehmen. Dort ist auch eine online-Anmeldung möglich. (pd)

Auch interessant