Login
Allgemeines

SH: Mais- und Somerrapssaatgut frei von GVO

© landpixel
von , am
09.04.2014

Kiel - In Schleswig-Holstein ist das Saatgut von Mais und Sommerraps frei von gentechnischen Verunreinigungen. Das haben stichprobenartige Kontrollen ergeben.

In Schleswig-Holstein ist das Saatgut von Sommerraps nicht mit GVO verunreinigt. © Mühlhausen/landpixel
Mais- und Sommerrapssaatgut in Schleswig-Holstein ist frei von Verunreinigungen mit gentechnisch veränderten Organismen (GVO). Sämtliche Stichproben seien negativ ausgefallen, berichtet das Kieler Landwirtschaftsministerium.
 
Insgesamt wurden im Rahmen das Frühjahrssaatgutmonitorings vier Mais- und 22 Sommerrapspartien untersucht, so das Ministerium.

Für Saatgut gilt die Nulltoleranz

Im Rahmen seiner Überwachungsaufgaben lässt das Ministerium in jedem Jahr stichprobenweise Saatgut auf Anteile von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) untersuchen. Ziel ist es zu verhindern, dass Saatgut, das mit gentechnisch veränderten Bestandteilen verunreinigt ist, in Verkehr gebracht wird. Für Saatgut gilt in der Europäischen Union die Nulltoleranz.
 
 
Bereits vergangene Woche hatte der Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter (BDP) die bundesweiten Testergebnisse für Maissaatgut veröffentlicht. In ganz Deutschland waren acht von 503 getesten Partien Saatgut verunreinigt.

Vegetationsreport: Raps geht ins Knospenstadium

Auch interessant