Login
Allgemeines

Spargelernte: Saisonstart mit Gewächshausware

© ap/agrarpress
von , am
26.03.2014

Mit den milden Temperaturen der vergangenen Wochen hat die Spargelernte einen Frühstart hingelegt. In einigen Regionen gehen bereits die ersten Gewächshaus-Stangen über den Ladentisch.

In der KW 11 wurden 1.597 Euro bezahlt, in der KW 19 sind es 421 Euro. © Wold und Marg/pixelio
In vielen deutschen Regionen wie in Bayern, im Rheinland, aber auch in Niedersachsen wurde die diesjährige Spargelernte eingeläutet. Laut dem Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer wurden in den Gewächshäusern der Region bereits die ersten Stangen gestochen. Damit erfolgte der Start in die Saison etwa zwei Wochen eher als im letzten Jahr. Durch die milde Witterung in den Wintermonaten und die vielen Sonnentage habe sich der Boden frühzeitig erwärmen können, so dass die Stangen früher als üblich sprießen, erläuterte der RLV.
 
Allerdings müssen sich die Verbraucher noch etwas gedulden, bevor ein größeres Spargelangebot aus frischer Ernte in den Geschäften und bei den Direktvermarktern verfügbar ist. Das kühlere Wetter hat den frühzeitigen Saisonstart ausgebremst. Bis jetzt ist lediglich hochpreisige Gewächshausware erhältlich.
 

Gewächshaus-Produzenten profitieren von früher Ernte

Der zeitige Erntebeginn sei auch eine Folge von kostspieligen Investitionen der Spargelerzeuger. Bei der Erzeugung in Treibhäusern und Folientunneln gedeihe das Stangengemüse früher, was auch für den Anbau auf beheizten Feldern gelte. Dabei werde aus der Abwärme von Kohlekraftwerken oder Biogasanlagen Wasser erwärmt, welches durch in Spargeldämmen liegende Schläuche gepumpt werde. Hierdurch könne sich der Boden um die Spargelwurzeln schneller erwärmen und die Ernte deutlich eher beginnen. Nach Angaben des RLV zahlt sich dieser große Aufwand der Spargelbauern durch höhere Preise zu Saisonbeginn in der Regel aus. Anschließend nimmt dann üblicherweise mit anhaltend hohen Temperaturen das Angebot saisonal zu, während die Preise sinken.
 

Anbau unter Folie

Aufgrund der wieder etwas kühleren und sonnenärmeren Tage sei in Niedersachsen mit einem normalen Saisonstart zu rechnen. Deshalb dürften die Erntemengen erst im April Tag für Tag spürbar zunehmen, berichtete die Landwirtschaftkammer. Bisher gibt es nach ihren Angaben einzig auf den Spargelfeldern mit Dreifachabdeckung bereits kleinere Erntemengen.
 
Bei dieser eher seltenen Anbauform wird der Damm mit einer schwarz-weißen Folie abgedeckt und darüber ein Tunnel gebaut, der zusätzlich noch mit einem Vlies oder einer transparenten Folie verstärkt wird. Verbreiteter ist in Niedersachsen die Erzeugung unter Folie. Bei etwa 80 Prozent der Pflanzen wird dabei nach Kammerangaben eine meist schwarzweiße Abdeckung eingesetzt.
 
Ein Trend, der sich nach den guten Erfahrungen der vergangenen Jahre zunehmend durchsetzt, ist der Spargelanbau in Minitunneln. So könne Spargel durch eine optimale Temperaturregelung bereits vor dem sonst üblichen Saisonbeginn im Freiland angeboten werden, erläuterte die Kammer, die in diesem Jahr für Ende März mit Angeboten aus dieser Anbauform rechnet. Auch die Ernte des Grünspargels, die normalerweise zwei Wochen nach dem Bleichspargel beginne, lasse sich durch den Anbau unter Tunnel vorziehen.
 

Nasskalte Spargelsaison geht zu Ende (2013)

 
Auch interessant