Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Umfrage

Stoppelsturz: Auf welche Werkzeuge setzen Sie?

Der Flachgrubber Koralin von Lemken beim Stoppelsturz im Raps.

Wichtiges Ziel der Stopppelbearbeitung ist die Verdunstung von aufsteigendem Wasser aus dem Boden zu verhindern. Ein flacher Arbeitsgang unterbricht die Bodenkapillare und spart daher Wasser für die Folgekultur. Mit welchen Werkzeugen arbeiten Sie beim Stoppelsturz?

am Freitag, 24.07.2020 - 10:32

Auf welches Werkzeug setzen Sie beim Stoppelsturz?

Grubber mit Gänsefußschar (bzw. Flügelschar)
34% (693 Stimmen)
Grubber mit Schmalschar (ohne Flügel)
10% (201 Stimmen)
Striegel
3% (60 Stimmen)
Scheibenegge
44% (896 Stimmen)
Kombination von mehreren Werkzeugen
4% (79 Stimmen)
Sonstiges
2% (32 Stimmen)
Ich verzichte (aus zeitlichen Gründen) auf den Stoppelsturz kurz (innerhalb 1 Woche) nach der Ernte
3% (58 Stimmen)
Stimmen gesamt: 2019

Die Stoppelbearbeitung verfolgt mehrere Ziele. Dazu zählen Verdunstung verhindern, Auflauf von Schadpflanzen fördern, Schadpflanzen bekämpfen, organische Substanz einarbeiten und den Boden lockern. Um die aufgeführten Ziele zu erreichen, müssen unterschiedliche Arbeitschritte in der Bodenbearbeitung durchgeführt werden. Diese können mit einem oder mit mehreren Geräten wie beispielsweise Scheibenegge oder Grubber vollzogen werden. 

Der erste Schritt, der flache Umbruch der Stoppel auch Stoppelsturz genannt, sollte kurz nach der Ernte erfolgen. Zur Durchführung dieser Bearbeitungen sind die unterschiedlichsten Werkzeuge am Markt erhältlich.