Login
Allgemeines

Studie: Landwirte betreiben Pflanzenschutz vorschriftsmäßig

von , am
20.01.2012

Bonn - Beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln handeln Landwirte, Obst- und Gartenbauer vorschriftsmäßig.

In den USA ist der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln seit Einführung der Gentechnik deutlich gestiegen und damit auch die Kosten für die Landwirte. © Mühlhausen/landpixel
Wie der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) dazu mitteilt, kommt der Jahresbericht 2010 zum Pflanzenschutz-Kontrollprogramm zu diesem Ergebnis, der vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in Braunschweig herausgegeben wurde. In den Ergebnissen des amtlichen Pflanzenschutzkontrollprogramms sieht der RLV das Engagement der Bauern für einen verantwortungsbewussten Einsatz von Pflanzenschutzmitteln bestätigt.
 
Die sehr strengen Vorgaben im Sinne des Umwelt- und Verbraucherschutzgesetzes werden eingehalten, so der RLV. Nach Angaben des BVL wurden insgesamt 4.909 Betriebe der Landwirtschaft, des Gartenbaus und der Forstwirtschaft hinsichtlich des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln überprüft, betont der RLV.

Kaum Verstöße

Die Kontrollen zeigten, dass die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln in landwirtschaftlichen Betrieben in der Regel korrekt erfolge. So hätten 98,4 Prozent der beruflichen Anwender über die notwendige Sachkunde verfügt, und die Anwendungs- und Bienenschutzbestimmungen seien auf 97,7 Prozent der Flächen eingehalten worden. Ferner habe bei 96,7 Prozent der Pflanzenschutzgeräte ein Nachweis über die turnusmäßige Überprüfung vorgelegen. Zudem hätten 90 Prozent der kontrollierten Betriebe Aufzeichnungen über die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln geführt. Allerdings gibt es bei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln bei Zierpflanzen und Ziergehölzen noch Verbesserungsbedarf.
 
Auch interessant