Login
Aus der Wirtschaft

Südamerika: Sojabohnenernte wegen Trockenheit geringer

von , am
12.04.2012

Das US-Landwirtschaftsministerium (USDA) geht in Brasilien noch von einer Sojaernte von 66 Millionen Tonnen aus. Das sind 2,5 Millionen Tonnen weniger als die März-Schätzung.

Mit Verlusten von 12 Cent liegt die Sojabohne wieder unter der wichtigen 10-Dollar-Marke. © hapo/landpixel
Ebenfalls nach unten korrigiert wurden die Erwartungen für Argentinien, wo nach neuesten Erkenntnissen noch 45 Millionen Tonnen Soja geerntet wird, wie Agrareurope schreibt. Grund für die tiefe Ernte sind Wetterkapriolen in Südamerika, insbesondere die starke Trockenheit. Weltweit geht das USDA von einer Sojaernte von 240 Millionen Tonnen aus, 14 Millionen Tonnen weniger als im Vorjahr.
 
 
 
 
Auch interessant