Login
Pflanzenschutz

Umfrage: Wie betreiben Sie Pflanzenschutz?

Pflanzenschutz im Weizen im Frühjahr
© landpixel
von am
17.04.2018

Spritze oder Hacke? Selbst oder mit Lohner? Und stehen nach der Glyphosat-Debatte Neuinvestitionen an? agrarheute fragt nach, wie deutsche Landwirte ihre Pflanzen schützen.

Nicht erst seit der Debatte über die Zulassungsverlängerung von Glyphosat steht Pflanzenschutz im gesellschaftlichen Fokus. Gleichzeitig bietet die moderne Landtechnik viele neue Möglichkeiten in diesem Bereich: Digitalisierung, Drohnen und Precision Farming sind nur ein paar der Schlagworte, die in diesem Zusammenhang fallen.

Doch auf welche Technik setzen die Landwirte derzeit im Pflanzenschutz? Wie wird sich das in den kommenden Jahren ändern? Und welche Rolle spielen Resistenzen, gesellschaftliche Erwartungen und die Forschung dabei? agrarheute und agri Experts möchten das mit einer Umfrage herausfinden. Nehmen Sie teil und erhalten auch Sie die Antworten auf diese Fragen! Unter allen Umfrage-Teilnehmern verlosen wir 10 dlv-Fachzeitschriften Ihrer Wahl.

Schau ins Feld: So werben Landwirte für den Pflanzenschutzeinsatz

Schau ins Feld 1
An der Aktion "Schau ins Feld!" haben 2017 520 Landwirte Nullparzellen in ganz Deutschland angelegt, um zu zeigen, was auf dem Feld passiert, wenn kein Pflanzenschutz betrieben wird. © IVA
Pflanzenschützer
Diese vier Landwirte sind von der Aktion überzeugt und werden auch in 2018 wieder Nullparzellen in ihren Äckern anlegen. © M. Detzel
Nullparzelle
„Als hätte jemand Rollrasen ausgelegt“, präsentierte sich die Nullparzelle im Rübenacker Anfang Mai. Eine geschlossene grüne Unkraut-Fläche, während rund herum die jungen Rübenpflanzen wuchsen. © IVA
Schau ins Feld
Im Frühsommer wurde das ganze Ausmaß sichtbar. Die Rübenpflanzen waren nicht mehr zu sehen, die Unkrautfläche bis zu 1,50 Meter hoch. © M. Detzel
Erntevergleich
Der Erntevergleich zeigt ein deutliches Ergebnis: Links die Rübe aus der Nullparzelle, rechts aus dem behandelten Feld. © IVA
Ernte in Gefahr
Mit dieser Feldtafel informieren die Teilnehmer Passanten über die Aktion "Schau ins Feld!" Eine Teilnahme ist noch bis Ende März möglich unter die-pflanzenschuetzer.de © IVA
Auch interessant